Um als wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu gelten, müssen neben der Wahrnehmung von Rechten auch gewisse Pflichten erfüllt werden. Dazu gehört beispielsweise die Einhaltung des Gesetzes oder die fristgerechte Zahlung aller vertraglichen Gebühren. Abgesehen von der Gültigkeit im Privatbereich ist damit auch ein Zusammenhang mit der Berufswelt gegeben.

Wird regelmäßiges Gehalt bezogen, sind Abgaben zu leisten. Lohnsteuer, Abgaben für die Krankenversicherung oder auch der Solidaritätszuschlag werden dabei automatisch an den Staat übertragen. Zusätzlich muss sich jeder Bürger auch um die eigene Einkommenssteuer kümmern. Dies gehört ebenfalls zu jenen Aspekten, die ein gesellschaftliches Mitglied in jedem Fall zu erfüllen hat.

Das Wichtigste in Kürze

  • Steuern sind ein essenzieller Bestandteil der Gesellschaft. Sie dienen primär zur Finanzierung öffentlicher Einrichtungen und Sozialleistungen.
  • Zu leistende Steuern sind in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Für gekaufte Waren oder auch das erhaltene Einkommen werden Abgaben eingefordert.
  • Die Höhe der Einkommenssteuer richtet sich primär an der Summe der Einkünfte. Bei Unternehmern entscheidet die Höhe des Gewinns.

Was sind Steuern?

Der Begriff Steuern wird grundsätzlich verallgemeinernd für Abgaben an staatliche Autoritäten genutzt. Es handelt sich dabei um Zahlungen, welche ohne den Anspruch auf eine Gegenleistung getilgt werden müssen. Sowohl natürliche als auch juristische Personen sind zu diesen Abgaben verpflichtet. Sie dienen zur Finanzierung öffentlicher Einrichtungen auf staatlicher und ländlicher Ebene.

Um hierbei die notwendigen Einnahmen zu generieren, verfügen Bund und Länder über verschiedene Methoden. Abhängig von der beruflichen Tätigkeit und der Höhe des Einkommens sind unterschiedliche hohe Abgaben zu leisten. Allerdings sind auch Steuern vorhanden, welche unabhängig von diesen Faktoren gleich bleiben. In weiterer Folge wollen wir etwas genauer darauf eingehen.

Welche Arten von Steuern gibt es?

In den folgenden Absätzen wollen wir jene Steuerarten näher erläutern, über welche Staatsbürger in jedem Fall Bescheid wissen sollten.

Umsatz- oder Mehrwertsteuer

Werden Produkte oder Dienstleistungen unterschiedlicher Art bezogen, findet sich dabei im Normalfall ein Aufschlag durch Umsatzsteuer wieder. Unternehmer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, jene Steuer in ihren Angeboten zu inkludieren. Sobald sie vom Endverbraucher gezahlt wurde, muss vom erhobenen Anbieter direkt an das Finanzamt abgeführt werden.

Die Höhe der Mehrwertsteuer hängt in der Regel von den Spezifikationen des jeweiligen Produkts ab.

Sätze zwischen 7 % und 19 % sind hier im Bereich des Üblichen.

In diesem Zusammenhang gibt es jedoch auch Ausnahmen, für welche keine Umsatzsteuer eingehoben werden darf. Dazu gehört beispielsweise die Miete, die für die Nutzung einer Wohnung gezahlt wird. Aus unternehmerischer Sicht fallen vor allem betriebliche Lieferungen unter diesen Richtsatz.

Einkommenssteuer

Neben der Umsatzsteuer gehört diese Abgabe wohl zu den wesentlichsten Aufwendungen in puncto Steuerbelastung. Der Betrag wird nach der Höhe des Einkommens bemessen. Als Angestellter fallen jene Ausgaben bereits automatisch durch Abzüge vom Bruttogehalt weg. Unternehmer müssen ihre Einkünfte selbst addieren und entsprechende Abgaben selbst an das Finanzamt überweisen.

Der Steuersatz für Einkommen ist progressiv gestaltet.

Geringverdiener müssen grundsätzlich nur einen sehr geringen Anteil an das Finanzamt überweisen. Steigt jedoch mit der Zeit das Gehalt, wird auch der individuelle Steuersatz entsprechend angepasst.

In Deutschland liegt die Spannbreite zwischen 14 und 45 Prozent.

Gewerbesteuer

In diesem Zusammenhang werden Abgaben für Unternehmer bzw. Selbständige zusammengefasst. Freiberufliche Tätigkeiten sind von dieser Steuerbelastung ausgenommen. Die Höhe dieses Betrags wird anhand des erwirtschafteten Gewinns ermittelt. Im Gegensatz zu anderen Abgaben erfolgt die Zahlung der Gewerbesteuer in Deutschland an die ansässige Gemeine.

Die Höhe der Gewerbesteuer kann auch von der jeweiligen Gemeinde abhängig sein.

Grundsätzlich gilt, dass Städte und Ballungsgebiete hier höhere Steuersätze festlegen als ländliche Gemeinden. Im Vergleich zu Angestellten fällt dafür die Einkommenssteuer geringer aus.

Wann muss eine Steuererklärung abgegeben werden?

Die Verpflichtung für eine Steuererklärung ist an verschiedene Aspekte gebunden. Diese wollen wir im Anschluss etwas genauer erläutern.

Verpflichtung für Arbeitnehmer

Grundsätzlich ist hier mit den monatlich automatisch geleisteten Abgaben alles erledigt. Weitere Faktoren können jedoch dazu verpflichten, eine entsprechende Erklärung auszufüllen. Diese sind beispielsweise:

  • Gesammelte Nebeneinkünfte von über 410 €
  • Bezogener Arbeitslohn von mehreren Arbeitgebern
  • Beanspruchte Freibeträge beim Lohnsteuerabzug

Auch die Wohnsituation kann hier beispielsweise eine Verpflichtung erwirken. Befindet sich trotz unbeschränkter Steuerpflicht in Deutschland der Hauptwohnsitz im Ausland, muss ein vollständig ausgefülltes Formular ebenfalls übermittelt werden.

Verpflichtung für nichtselbständige Tätigkeiten

Bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Tätigkeit entscheidet die Höhe über die Verpflichtung einer Steuererklärung. Unter den jährlich festgelegten Freibeträgen ist dieser Schritt nicht notwendig.

Personenverhältnis Höhe des Freibetrags
Alleinstehende Personen 9.408 €
Verheiratete Paare 18.816 €

Sollte ein Verlustvortrag beansprucht werden wollen, ist auch bei der Unterschreitung dieser Werte eine Einkommensteuererklärung verpflichtend.

Kann die Steuererklärung auch extern angefertigt werden?

Besteht keine Zeit für die Steuererklärung oder ist kein ausreichendes Wissen in bestimmten Teilbereichen vorhanden, muss dies nicht zur Herausforderung werden. Zu Erstellung können gegen Gebühren auch spezielle Anbieter kontaktiert werden. Hier wird unter Umständen auch eine Gründlichkeit gewährleistet, welche in Eigenregie oft nicht möglich ist. Beispielhafte Anbieter sind in etwa:

  • wundertax
  • smartsteuer
  • Steuertipps

Die Anbieter können sich dabei nicht nur anhand des Preises unterscheiden. Die Anzahl verfügbarer Abgaben oder Zusatzkosten für die Steuerrückerstattung können im direkten Vergleich sehr unterschiedlich gestaltet sein. Aus diesem Grund sollte bei einer solchen Entscheidung für solche Services eine genaue Gegenüberstellung vorgenommen werden.

Fazit

Steuern werden jeden erwerbstätigen Bürger früher oder später befassen. In diesem Fall ist es erstrebenswert, sich rechtzeitig über die zu erwartenden Parameter zu informieren. Dadurch kann ein vorausschauender Ansatz zu diesem Thema gewählt werden. Nicht nur Kenntnisse über die zu leistenden Abgaben, sondern auch die zustehende Steuerrückerstattung lohnen sich auf lange Sicht.

Artikel

Zum Artikel
15. Februar 2021
Bewirtungskosten: Die richtige Absetzung von der Steuer
FitForMoney Redaktion in Recht & Steuern

Was eignet sich besser, um Geschäftsbeziehungen zu pflegen und Teambuilding voranzutreiben als Geschäftsessen oder Unternehmensfeste? Bei Speis und Trank ergeben sich oftmals in lockerer Atmosphäre gute Gespräche und Ideen, Netzwerke und aussichtsreiche Deals. Die Aufwendungen, welche für ebendiese Anlässe entstehen, […]

Zum Artikel German tax form with pen and european money bills lies on office calendar. Taxpayers in Germany using euro currency to pay annual taxes
15. Februar 2021
Steueridentifikationsnummer: Wo finde ich sie und was kann sie?
FitForMoney Redaktion in Recht & Steuern

Mit der Einführung der dauerhaft gültigen Steueridentifikationsnummer für jeden Bürger 2008, folgt Deutschland sowohl dem Beispiel der meisten Staaten in der Europäischen Union (EU) als auch einer Empfehlung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Mithilfe der Steueridentifikationsnummer soll […]

Zum Artikel
15. Februar 2021
Aufwendungen für Arbeitsmittel: Was bedeutet das und wie funktioniert es?
FitForMoney Redaktion in Recht & Steuern

Häufig werden beim Ausfüllen der Steuererklärung die Aufwendungen für Arbeitsmittel unter den Werbungskosten vernachlässigt oder irrtümlich zu niedrig angesetzt. Das liegt vor allem daran, dass im Zusammenhang mit den Regelungen und Bestimmungen rund um die Werbungskosten, die abgesetzt werden können, […]

Zum Artikel
12. Februar 2021
Freistellungsbescheinigung: Wann wird sie benötigt und warum ist sie wichtig?
FitForMoney Redaktion in Recht & Steuern

Wer ein Bauunternehmen oder einen Handwerker beauftragt, ist dazu verpflichtet eine Bauabzugssteuer an das Finanzamt zu zahlen. Dieser Umweg und extra Formalitäten können vermieden werden, wenn eine Freistellungsbescheinigung vorliegt. Diese hat den Vorteil, dass der Auftraggeber weniger Komplikationen hat und […]

Zum Artikel
12. Februar 2021
Außergewöhnliche Belastungen: Was ist das und wofür ist es wichtig?
FitForMoney Redaktion in Recht & Steuern

Außergewöhnliche Belastungen sind ein steuerlicher Vorteil über den nicht viele Menschen Bescheid wissen. Viel zu oft entgehen dem Steuerzahler wichtige Rückzahlungen, da sie nicht berücksichtigen, was sie alles geltend machen können. Der Bereich der außergewöhnlichen Belastungen ist nicht bekannt. Damit […]

Zum Artikel (Bildquelle: rupxinen/ unsplash)
2. Februar 2021
Entlastungsbetrag für Alleinerziehende: Weniger Steuern für Alleinerziehende
FitForMoney Redaktion in Recht & Steuern

Haushalt, Arbeit, Kinder – das alles unter einen Hut zu bringen, ist für Eltern oft nicht leicht und kann unter Umständen zu einer Belastung werden. Besonders schwierig erweist sich diese Situation, wenn man ohne Partner lebt und das Kind alleinerziehend […]

Zum Artikel (Bildquelle: imagesbavaria/ 123rf.com)
11. Januar 2021
Die betriebliche Altersvorsorge in der Steuererklärung: Was ist das und wofür ist es wichtig?
Mike Müller in Arbeit & Beruf

Mit einer betrieblichen Altersvorsorge besserst du später deine gesetzliche Rente auf, indem dein Arbeitgeber einen Vertrag für dich abschließt und diesen mit einem Teil deines Brutto-Einkommens finanziert. Besonders vorteilhaft dabei ist, dass du Sozialabgaben und Steuern sparst. Dein Geld ist […]

Zum Artikel Beitragsbild: Pexels.com / Pixabay
11. Januar 2021
Die Berufsunfähigkeitsversicherung und ihre Steuern: Wie wird versteuert?
Ines Hoffmann in Arbeit & Beruf

In Deutschland werden pro Jahr circa 180.000 der Menschen, also knapp jeder vierte Arbeiter arbeitsunfähig. Trotzdem besitzen nicht mal die Hälfte dieser eine Berufsunfähigkeitsversicherung . Die häufigste Ursache dafür sind psychische und Nervenkrankheiten. Diese machen knapp 32 Prozent der Erkrankungen […]

Zum Artikel
17. Dezember 2020
Bewirtungsbeleg: Was bei der Antragsstellung zu beachten ist
Thorsten Buchfink in Arbeit & Beruf

Geschäftsessen erfreuen sich weiterhin froher Beliebtheit – vor allem, wenn diese steuerlich abgesetzt werden können. Allerdings scheitern Unternehmen immer wieder an der korrekten Antragsstellung über einen Bewirtungsbeleg. Um Bewirtungskosten beim Finanzamt geltend zu machen, ist es wichtig, einen solchen Beleg […]

Seite 1