solar electricity
Zuletzt aktualisiert: 18. Juni 2021

Wer einen Teil seines Stroms über eine eigene Solarstromanlage bezieht, der wird versuchen, möglichst viel vom eigenen und möglichst wenig vom bezogenen Strom zu verwenden.

Doch Solarstrom ist nun mal von der Sonne abhängig und somit nicht ganztägig verfügbar. Auch in den Wintermonaten muss man eher auf regulären Strom zurückgreifen.

Da hilft Dir ein Stromspeicher. Er speichert überschüssigen Strom und kann ihn dann zeitversetzt wieder abgeben. So nutzt Du die Solarenergie effizienter, was auch gut für die Umwelt ist, und kannst obendrein auch noch Geld sparen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Solaranlagen liefern zurzeit ca. 10 % des in Deutschland produzierten Stroms - und die Zahl wächst weiter (2, 4).
  • Ein Strom- oder Energiespeicher hat drei Funktionen: Er nimmt Energie in sich auf, er speichert sie, und er gibt sie wieder ab (1).
  • Stromspeicher sind in ihrer Anschaffung sehr teuer. Du musst auf jeden Fall mit mehreren Tausend Euro rechnen. Finde vorher heraus, ob sich der Kauf für Dich rechnet.

Hintergründe: Alles über den Stromspeicher

Bei solch einer teuren Anschaffung sollte bei Dir kein Zweifel übrig sein. Deswegen haben wir Dir hier die wichtigsten und meistgestellten Fragen zum Thema Stromspeicher beantwortet.

Was ist ein Stromspeicher und für wen ist er sinnvoll?

Ein Stromspeicher ist quasi eine Batterie. Zurzeit nicht genutzter Strom wird darin gespeichert und kann zu einem späteren Zeitpunkt gebraucht werden.

Er sieht aus wie eine kleine Kiste und wird im Haus gelagert. Je nach Speicherart wird die erzeugte elektrische Energie dann entweder in potenzielle oder chemische Energie umgewandelt (5).

Er eignet sich für alle mit einer privaten Photovoltaikanlage auf dem Dach. Mit dieser beziehst Du nämlich Sonnenstrom und den könntest Du dann effizient in einem Stromspeicher speichern.

Sinnvoll ist so ein Gerät also immer, aber aufgrund der hohen Kosten kann es sein, dass sich die Anschaffung nicht für Dich rechnet. Mehr dazu findest Du weiter unten im Ratgeber.

Was für Arten von Stromspeichern gibt es?

Es gibt mechanische Speicher (zum Beispiel Pump- oder Druckluftspeicher), elektrische Speicher, elektrochemische Speicher und chemische Speicher.

Mithilfe der Sonne lässt sich Energie produzieren, die man dann für den Eigengebrauch nutzen kann. Diese Energie lässt sich in einem Stromspeicher speichern. (Bildquelle: Jordan Stewart / Unsplash)

Letztere sind nicht nur die modernsten, sondern haben auch die größte Speicherkapazität und Ausspeicherdauer. Mechanische Speicher sind zurzeit die günstigsten auf dem Markt, chemische Speicher sind dagegen die teuersten (1).

Wann rechnet sich ein Stromspeicher für Dich?

Im Prinzip ganz einfach: Ein Stromspeicher rechnet sich für Dich, wenn die Gesamtkosten günstiger sind als gekaufter Strom. Die Anschaffungskosten werden oft erst nach ein paar Jahren abgedeckt sein.

Dazu musst Du wissen, wie viel Du für Strom pro Kilowattstunde bezahlst. Das kannst Du ganz einfach an Deinem Stromzähler ablesen. Den Wert kannst Du dann mit den laufenden Kosten deines Stromspeichers vergleichen.

Stromspeicher können ungefähr zwanzig bis dreißig Jahre lang eingesetzt werden. Die Investitionskosten solltest Du schon ein paar Jahre früher abgedeckt haben, damit sich der Stromspeicher auch für Dich lohnt (6).

Förderungen für den Stromspeicher

Es gibt einige Bundesländer, die Stromspeicher oder Photovoltaikanlagen fördern. Wenn noch Fördergelder übrig sind (was wegen der hohen Nachfrage nicht immer der Fall ist), dann kannst Du einen bestimmten Prozentsatz deiner Investition zurückerstattet bekommen (7).

Förderungen sind von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Einige Bundesländer, die Stromspeicher fördern, sind zum Beispiel Bayern, Thüringen, Berlin, Brandenburg, Baden-Württemberg, Sachsen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Brandenburg (7).

Informiere Dich bei Deinem Bundesland, ob es eine Förderung anbietet und ob noch Gelder zur Verfügung stehen. Mache dies am besten frühzeitig.

Was kosten Stromspeicher?

Eins ist klar: Stromspeicher sind nicht günstig, und das, obwohl die Preise in den letzten Jahren schon deutlich gesunken sind.

Dies liegt daran, dass die Speicherzellen, die zum Beispiel auch für Elektro-Autos gebraucht werden, immer mehr in Massen produziert und daher günstiger werden.

Beachte aber auf jeden Fall, dass neben den Anschaffungskosten auch noch andere anfallen, wie zum Beispiel die Betriebs- und Wartungskosten (3).

Speicherkapazität in kWh Kosten pro kWh
3-5 799 € - 2800 €
6-10 500 € - 1350 €
11-15 500 € - 1200 €
ab 15 300 € - 1000 €

(8, 9)

Wie Du siehst, sinken die Preise pro Kilowattstunde mit steigender Speicherkapazität. Hohe Speicherkapazitäten werden aber nur bei größeren Anlagen benötigt. Wenn Du den Stromspeicher also für den privaten Gebrauch kaufen willst, musst Du leider auch mit höheren Preisen rechnen.

Worauf solltest Du beim Kauf eines Stromspeichers achten?

Eigentlich gibt es nur drei Dinge, auf die Du beim Kauf eines Stromspeichers achten solltest. Dafür sind diese drei Dinge umso wichtiger. Eine Rolle spielen:

  • Größe
  • Qualität
  • Wiederverwertbarkeit

Was genau Du bei diesen Aspekten beachten musst, haben wir Dir hier nochmal ausführlicher erklärt.

Größe

Wichtig ist erstens die Größe des Speichers. Wie eben schon angeschnitten, brauchst Du für kleine Photovoltaikanlagen auch keinen Stromspeicher mit riesiger Speicherkapazität. Die Faustregel lautet hier: Pro Kilowatt Leistung Deiner Anlage solltest Du etwa 0,7 Kilowattstunden Speicher haben.

Qualität

Dann solltest Du auf jeden Fall auf eine hohe Qualität achten. Gute Stromspeicher sollten mindestens zehn Jahre halten, am besten mehr, damit sie sich auch rentieren.

Wiederverwertbarkeit

Wenn Du auf erneuerbare Energien setzt, dann ist Dir bestimmt auch die Entsorgung des Stromspeichers wichtig. Manche Geräte können recycelt werden, andere nicht. Achte daher bei Interesse darauf, dass die Materialien wiederverwertbar sind (10).

Wie sicher sind Stromspeicher?

Im Normalfall musst Du Dir keine Sorgen um Deine Sicherheit machen, wenn Du einen Stromspeicher besitzt. Solltest Du allerdings einen Brandfall haben, musst Du Dich vorsehen, denn die meisten Stromspeicher sind leicht entflammbar.

Ansonsten musst Du Dir keine Gedanken machen, solange die Batterie nicht beschädigt ist. Bei korrekter Handhabung und vor allem Lagerung kannst Du aber bedenkenlos mit einem Stromspeicher in Deinem Haus leben.

Was ist bei der Installation von Stromspeichern wichtig?

Wichtig ist vor allem der Ort, an dem Du das Gerät installierst. Dieser sollte sich in deinem Haus befinden, da der Stromspeicher keinen niedrigen oder hohen Temperaturen ausgesetzt sein darf, da sich sonst der Alterungsprozess beschleunigt.

Deshalb solltest Du einen Ort wählen, dessen Temperatur stets zwischen 15 und 20 °C liegt, um das Gerät nicht zu beschädigen.

Sorge bei der Installation dafür, dass Dir die Handwerker den genauen Prozess dokumentieren, sodass es später für eventuelle Reparatur-Arbeiten nachvollziehbar ist. Ansonsten kannst Du alles getrost den Handwerkern überlassen.

Vor- und Nachteile eines Stromspeichers auf einen Blick

Wie Dir im restlichen Artikel vielleicht schon klar geworden ist, solltest Du den Kauf nicht auf die leichte Schulter nehmen, da er gut überlegt und geplant sein muss. Ob Du Dir einen Stromspeicher anschaffen solltest oder nicht, findest Du vielleicht mit dieser Tabelle heraus.

Vorteile
  • Höherer Eigenverbrauch
  • Höhere Unabhängigkeit
  • Umweltfreundlicher
  • Langfristiges Geld Sparen
Nachteile
  • Teuer
  • Benötigt viel Platz

Wir hoffen, Dir mit dieser Übersicht weitergeholfen zu haben. Letzten Endes musst Du natürlich für Dich selber entscheiden, ob Du Dir einen Stromspeicher anschaffen möchtest oder nicht.

Gibt es Alternativen zu Stromspeichern?

Eine Alternative gibt es leider nicht. Entweder Du nutzt deine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher oder ohne. Sich ein solches Gerät zu kaufen ist natürlich nicht Pflicht.

Wer eine Photovoltaikanlage hat, der hat die Möglichkeit, seinen Strom zu speichern, um ihn effizienter zu nutzen und mehr Geld zu sparen. (Bildquelle: Giorgio Trovato / Unsplash)

Wenn Dir die Kosten zu hoch sind, kannst Du einfach weiterhin Solarstrom produzieren, ohne ihn einzuspeichern. Bedenke aber, dass sich die Anschaffung eines Stromspeichers über die Jahre hinweg lohnen wird.

Was ist nach der Inbetriebnahme eines Speichers zu beachten?

Erstmal ist es notwendig, dass Du ihn bei der Bundesnetzagentur registrieren lässt, alles andere kann mit Bußgeldern gestraft werden. Dies gilt auch, wenn Du den Betrieb wieder abstellst. Registrationen müssen innerhalb eines Monats erfolgen.

Dazu musst Du den Stromspeicher, wie auch Deine Photovoltaikanlage, in Deine Steuererklärung mit aufnehmen, da beides nämlich dem Betriebsvermögen angehört und deine Rückzahlungen somit beeinflusst. Deine Steuererklärung kannst Du zum Beispiel mit Elster machen.

Fazit

Du hast in diesem Ratgeber also alles gelernt, was Du vor, während und nach dem Kauf über einen Stromspeicher wissen musst. Wenn Du bereits eine Photovoltaikanlage besitzt, musst Du den Stromspeicher dementsprechend anpassen. Falls Du gleich beides gemeinsam kaufst, kannst Du die Geräte aufeinander abstimmen.

Behalte bitte im Kopf, dass das Gerät nicht nur wegen des Preises eine Anschaffung ist, die gut durchdacht sein will. Aber wenn Du Dich dafür entscheidest, kannst Du zumindest Deine Stromkosten stark senken, denn Strom und Gas sind schließlich teuer. Wir hoffen, dass wir Dir in diesem Ratgeber Deine Fragen beantworten konnten.

Bildquelle: American Public Power Association / 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Zapf, M. (2017). Stromspeicher und Power-to-Gas im deutschen Energiesystem. Springer Fachmedien Wiesbaden.
Quelle

2. Schill, W. P., Diekmann, J., & Zerrahn, A. (2015). Stromspeicher: eine wichtige Option für die Energiewende. DIW Wochenbericht, 82(10), 195-205.
Quelle

3. Kondziella, H., Brod, K., Bruckner, T., Olbert, S., & Mes, F. (2013). Stromspeicher für die „Energiewende “–eine akteursbasierte Analyse der zusätzlichen Speicherkosten. Zeitschrift für Energiewirtschaft, 37(4), 249-260.
Quelle

4. Strom-report.de: Daten, Fakten & Meinungen zum Solarstrom bis 2021 PHOTOVOLTAIK IN DEUTSCHLAND, 21.04.2021
Quelle

5. Puchegger, M., Nacht, T., & Weißenbacher, R. (2017). Konzept einer smarten Verknüpfung eines urbanen Strom-& Fernwärmenetzes zu einem funktionalen Stromspeicher. Güssing Austria: Güssing, 17.
Quelle

6. Wegatech.de: Stromspeicher: Aktuelle Preise & Kosten und Hersteller.
Quelle

7. Solarwatt.de: FÖRDERUNG VON STROMSPEICHERN.
Quelle

8. Solaranlagen-portal.com: Solarstromspeicher Preise, Gina Doormann, 19.04.2021
Quelle

9. Pro-ec.de: Stromspeicher Preise 2021 - Stromspeicher Kosten völlig transparent.
Quelle

10. Solaranlage-ratgeber.de: RATGEBER SOLARSTROMSPEICHER, Andreas Madel
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Zapf, M. (2017). Stromspeicher und Power-to-Gas im deutschen Energiesystem.
Zapf, M. (2017). Stromspeicher und Power-to-Gas im deutschen Energiesystem. Springer Fachmedien Wiesbaden.
Gehe zur Quelle
Schill, W. P., Diekmann, J., & Zerrahn, A. (2015). Stromspeicher: eine wichtige Option für die Energiewende.
Schill, W. P., Diekmann, J., & Zerrahn, A. (2015). Stromspeicher: eine wichtige Option für die Energiewende. DIW Wochenbericht, 82(10), 195-205.
Gehe zur Quelle
Kondziella, H., Brod, K., Bruckner, T., Olbert, S., & Mes, F. (2013). Stromspeicher für die „Energiewende “–eine akteursbasierte Analyse der zusätzlichen Speicherkosten.
Kondziella, H., Brod, K., Bruckner, T., Olbert, S., & Mes, F. (2013). Stromspeicher für die „Energiewende “–eine akteursbasierte Analyse der zusätzlichen Speicherkosten. Zeitschrift für Energiewirtschaft, 37(4), 249-260.
Gehe zur Quelle
Daten, Fakten & Meinungen zum Solarstrom bis 2021 PHOTOVOLTAIK IN DEUTSCHLAND
Strom-report.de: Daten, Fakten & Meinungen zum Solarstrom bis 2021 PHOTOVOLTAIK IN DEUTSCHLAND, 21.04.2021
Gehe zur Quelle
Puchegger, M., Nacht, T., & Weißenbacher, R. (2017). Konzept einer smarten Verknüpfung eines urbanen Strom-& Fernwärmenetzes zu einem funktionalen Stromspeicher.
Puchegger, M., Nacht, T., & Weißenbacher, R. (2017). Konzept einer smarten Verknüpfung eines urbanen Strom-& Fernwärmenetzes zu einem funktionalen Stromspeicher. Güssing Austria: Güssing, 17.
Gehe zur Quelle
Stromspeicher: Aktuelle Preise & Kosten und Hersteller
Wegatech.de: Stromspeicher: Aktuelle Preise & Kosten und Hersteller.
Gehe zur Quelle
FÖRDERUNG VON STROMSPEICHERN
Solarwatt.de: FÖRDERUNG VON STROMSPEICHERN.
Gehe zur Quelle
Solarstromspeicher Preise
Solaranlagen-portal.com: Solarstromspeicher Preise, Gina Doormann, 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Stromspeicher Preise 2021 - Stromspeicher Kosten völlig transparent.
Pro-ec.de: Stromspeicher Preise 2021 - Stromspeicher Kosten völlig transparent.
Gehe zur Quelle
RATGEBER SOLARSTROMSPEICHER
Solaranlage-ratgeber.de: RATGEBER SOLARSTROMSPEICHER, Andreas Madel
Gehe zur Quelle
Testberichte