Moving house
Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2021

Jedes Jahr haben viele Menschen mit der Steuererklärung zu kämpfen, da sie sich oft nicht gut auskennen und immer wieder alles nachlesen müssen, um ihre Kosten auch in die Kategorie einzutragen. Bei Umzugskosten ist das oft sehr ähnlich, denn auch diese kann man teilweise von der Steuer absetzen. Vor allem der beruflich bedingte Umzug ist hier zu erwähnen.

Auch wenn du aus gesundheitlichen oder privaten Gründen umziehst, kannst du jedoch einen Teil deiner Kosten zurückerstattet bekommen kannst. Im Folgenden erläutern wir dir Alles, auf was du achten musst und welche Möglichkeiten du überhaupt hast.




Das Wichtigste in Kürze

  • Deine Kosten musst du in unterschiedliche Kategorien eintragen, die sich danach richten, aus welchem Grund du umgezogen bist. Dabei kann es sich um gesundheitliche, berufliche oder private Ursachen handeln.
  • Bei den meisten Umzügen musst du deine Rechnungen und Quittungen aufbewahren, da du diese meist mit vorlegen musst, außer es handelt sich um die sonstigen Kosten eines Umzugs aufgrund des Berufs.
  • Solltest du aufgrund deines Arbeitsplatzes oder auch wegen des Studiums umziehen gibt es eine sogenannte Umzugskostenpauschale, bei der du keine Belege vorlegen musst und auch die Posten nicht einzeln auflisten musst.

Hintergründe: Wie kann ich die Umzugskosten von der Steuer absetzen?

Bei einem Umzug entstehen vielerlei Kosten, die du unter dem Überpunkt Umzugskosten zusammenfassen kannst. Diese zusätzlichen Belastungen kannst bei der Steuererklärung angeben, um sie von deiner Einkommenssteuer abzuziehen. Dabei ist es jedoch wichtig mit anzugeben, aus welchem Grund zu umgezogen bist.

Da dies alles für die Meisten ein riesengroßes Durcheinander ist, haben wir dir die wichtigsten Informationen im nachfolgenden Teil zusammengefasst, sodass du dich danach deutlich besser vorbereitet fühlst auf deine nächste Steuererklärung.

Was muss dein Umzug an Voraussetzungen erfüllen?

Für einen Umzug gibt es viele Gründe, von denen du allerdings nicht alle bei der Steuererklärung erfolgreich mit angeben kannst. Wenn du wirklich eine Rückerstattung deiner Kosten erzielen möchtest, sollte dein Umzug bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die wir dir hier aufzeigen:

Privat Gesundheitlich Beruflich
Möbelspedition Arbeitskosten Kliniknähe kürzerer Weg zur Arbeit
Möbelspedition Fahrtkosten ins Pflegeheim umziehen Wechsel des Arbeitsplatzes
Möbelspedition Maschinenkosten ins Erdgeschoss umziehen Antreten einer neuen Arbeitsstelle
Arbeitgeberinteresse
Doppelte Führung des Haushalts

Beachte, dass du für all diese Gründe verschiedene Nachweise erbringen musst. So kann das beispielsweise der Arbeitsvertrag sein, die Bescheinigung deines Arbeitgebers, die Speditionsrechnung oder der Attest vom Amtsarzt.

Solltest du das alles beachtet haben, kannst du danach deine Kosten in verschiedene Kategorien (9) innerhalb der Steuererklärung eintragen. Außerdem solltest du nicht vergessen auch deine Nebenkostenabrechnung mit einzubringen.  (1)

Welche Kosten für den Umzug können nicht abgesetzt werden?

Trotz der oben genannten Gründe kannst du dir vor allem bei einem privaten Umzug oft nur wenige deiner Ausgaben zurückerstatten lassen. Aber auch bei einem Umzug aus beruflichen Gründen, gibt es ein paar Kosten, die meist nicht abgesetzt werden können.

  • Aufwendungen und Verlust wenn dein bisheriges Eigenheim veräußert wird
  • Gebühren für den Makler wenn du ein Einfamilienhaus erwirbst
  • Einlagerungskosten für Möbel
  • Renovierungs- und Ausstattungskosten für dein neues Heim

Allerdings hat dein Arbeitgeber Möglichkeiten dir die Kosten deines Umzugs aus Berufsgründen in Höhe des Werbungskostenabzugs steuerfrei zurückzuzahlen. Dadurch wird der Werbungskostenabzug dementsprechend verringert. (2)

Müssen alle Kosten für einen Umzug nachgewiesen werden?

Meist musst du alle Rechnungen und Quittungen aufbewahren, um diese auch bei der Prüfung deiner aufgeführten Ausgaben vorlegen zu können.

Informiere dich genau, welche Regeln genau für deinen Umstand beim Umzug gelten und welche Belege du dafür brauchst.  (Bildquelle: Nataliya Vaitkevich / Pexels)

Allerdings gilt dies Pflicht des Nachweises nicht für die Kategorie der sonstigen Umzugskosten, da du dort die bereits erwähnte Umzugskostenpauschale nutzen kannst und für diese keine Belege brauchst. Sind deine Ausgaben jedoch deutlich höher musst du auch hier deine Rechnungen gut aufbewahren und diese mit vorlegen. (3)

Was gilt bei einem privaten Umzug?

Solltest du aus privaten Gründen umziehen wollen, so kannst du dir oft nur einen Teil deiner Ausgaben zurückholen. Wenn es sich um haushaltsnahe Dienstleistungen handelt kannst du 20 % derer pro Jahr, aber immer nur maximal 4000 € zurückholen. Zudem spielen die Maschinen- , die Fahrt- und die Arbeitskosten der Möbelspedition eine Rolle.

Meist kannst du bei einem privaten Umzug nur sehr wenige deiner Ausgaben absetzen.

Beispiel: Die Möbelspedition stellt dir eine Rechnung in Höhe von 1500 €. Dann kannst du durch deine Steuererklärung etwa 300 € davon zurück bekommen, wofür du allerdings auch wieder Belege vorlegen können musst. Solltest du ohne fremde Hilfe umziehen, kannst du keine Kosten in deiner Steuererklärung dafür absetzen. (4)

Was gilt bei einem Umzug aus beruflichen Gründen?

Solltest du hingegen aus beruflichen Gründen umziehen, kannst du die Ausgaben deines Umzugs als Werbungskosten absetzen, genauso wie das Arbeitszimmer, den Computer oder die Fahrtkosten.

  • Versetzung, neue Arbeitsstelle, Wechsel des Arbeitsplatzes
  • Veranlasste doppelte Haushaltsführung
  • Arbeitsweg wird um mindestens eine Stunde verringert
  • Arbeitgeberinteresse (Umzug in eine Dienstwohnung)

Du darfst aber nur Beträge von der Steuer absetzen, die du auch wirklich selber bezahlt hast, da du sie nicht geltend machen kannst, wenn dein Arbeitgeber Teile der Ausgaben gezahlt hat. (5)

Allgemeine Kosten

Allgemeine Kosten werden zu der Kategorie der Werbungskosten gezählt. Diese kannst du in ihrem vollen Umfang in deiner Steuererklärung angeben(6):

  • Nachhilfekosten für Kinder
  • Besichtigung- und Maklerkosten
  • Doppelte Mietzahlungen bis zu 6 Monaten
  • Notwendige Reisekosten zur Umzugsvorbereitung

Auch hier musst du jedoch alle Belege und Quittungen auf bewahren, um die Ausgaben in ihrem vollen Umfang bei Bedarf nachweisen zu können.

Sonstige Kosten

Bei sonstigen Kosten musst du keine Belege aufbewahren, da du hier die Umzugskostenpauschale nutzen kannst. Angeben kannst du hier zum Beispiel:

  • Schönheitsreparaturen
  • Umzugshelferverpflegung
  • Gebühren zum Ummelden
  • Wohnungssuche-Annoncen

Durch diese Pauschale kannst du die Kosten für einen Umzug aus beruflichen Gründen oder wegen des Studium absetzen. Falls du während der letzten 5 Jahre bereits aufgrund deines Arbeitsplatzes umziehen musstest, können sie die Pauschbeträge um einen Zuschlag von 50 % erhöhen. Wenn deine Ausgaben noch höher sein sollten, kannst du diese natürlich auch einreichen, musst dann aber wieder an deine Belege denken. (7)

Zeit des Umzugs Verheiratete und Lebenspartner Singles Erhöhungsbeitrag für Kinder und sonstige Angehörige
Ab 01.06.2020 1.433 € (860 € + 573 €) 860 € 573 €
Ab 01.03.2020 1.639 € 820 € 361 €
Ab 01.04.2019 1.622 € 811 € 357 €
Ab 01.03.2018 1.573 € 787 € 347 €
Ab 01.02.2017 1.528 € 764 € 337 €

Dabei wir die Pauschale für die Umzugskosten in regelmäßigen Abständen erhöht. Insofern ist es für dich wichtig, an welchem Tag exakt du deinen Umzug fertig bekommst.

Was gilt bei einem Umzug aus gesundheitlichen Gründen?

Solltest du aus gesundheitlichen Gründen umziehen müssen, so ist es möglich dass du diese Kosten auch in deiner Steuererklärung mit angibst. Dabei werden diese Sonderausgaben als außergewöhnliche Belastungen eingetragen.

  • Umzug ins Erdgeschoss
  • Umzug ins Pflegeheim
  • Kliniknähe

Um nachzuweisen, dass du wirklich aufgrund einer Einschränkung oder einer Krankheit umziehst, musst du dir unbedingt einen amtsärztlichen Attest ausstellen lassen. Zudem ist es wichtig, dass die Kosten nicht bereits durch deine Versicherung getragen werden. Du kannst sogar versuchen deine Arztkosten mit bei der anzugeben und diese abzusetzen. (8)

Fazit

Da die Steuererklärung sehr verwirrend sein kann haben wir dir mit den ganzen Informationen in diesem Artikel hoffentlich zumindest bezüglich der Umzugskosten weiterhelfen können. Dadurch kannst du wirklich einige Kosten zurückbekommen und hast so vielleicht ein wenig Geld für andere Dinge übrig.

So kannst du deine nächste Steuererklärung problemlos und optimal ausfüllen und bekommt einige deiner Ausgaben zurück. Beachte jedoch, dass es wirklich fast immer sinnvoll ist, deine Belege alle ordentlich aufzubewahren, um die Kosten im Notfall einzeln nachweisen zu können, falls das Finanzamt nachfragt.

Bildquelle: Ketut Subiyanto / 123rf

Einzelnachweise (9)

1. Steuern.de: Umzugskosten in der Steuererklärung: Wie kann ich meinen Umzug steuerlich absetzen? 06.05.2021.
Quelle

2. Billomat Buchhaltung: Umzugskosten absetzen: Welche Kosten kannst du steuerlich geltend machen? Doreen Semmler, 24.11.2019.
Quelle

3. Haufe: Umzugskosten: Steuerliche Abzugsmöglichkeiten. Martin Hilbertz.
Quelle

4. Stb-Aktuell: Private Umzugskosten steuerlich absetzen - Ausschluss bei Barzahlung. Auszug aus der Pressemitteilung des Bundesverbandes der Lohnsteuerhilfevereine e.V.
Quelle

5. R+V: Mit Umzugskosten Steuern sparen. K. Waldheim, August 2020.
Quelle

6. Umziehen.de: Umzugskostenpauschale und Co.: Umzug von der Steuer absetzen. 23.08.2018.
Quelle

7. Steuertipps Lexikon: Umzugskosten.
Quelle

8. Merkur: Steuererleichterungen bei Umzug wegen Krankheit. 22.02.2019.
Quelle

9. Taxfix: Umzugskosten von der Steuer absetzen. 27.04.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Umzugskosten in der Steuererklärung
Steuern.de: Umzugskosten in der Steuererklärung: Wie kann ich meinen Umzug steuerlich absetzen? 06.05.2021.
Gehe zur Quelle
Umzugskosten absetzen
Billomat Buchhaltung: Umzugskosten absetzen: Welche Kosten kannst du steuerlich geltend machen? Doreen Semmler, 24.11.2019.
Gehe zur Quelle
Umzugskosten
Haufe: Umzugskosten: Steuerliche Abzugsmöglichkeiten. Martin Hilbertz.
Gehe zur Quelle
Private Umzugskosten steuerlich absetzen
Stb-Aktuell: Private Umzugskosten steuerlich absetzen - Ausschluss bei Barzahlung. Auszug aus der Pressemitteilung des Bundesverbandes der Lohnsteuerhilfevereine e.V.
Gehe zur Quelle
Mit Umzugskosten Steuern sparen
R+V: Mit Umzugskosten Steuern sparen. K. Waldheim, August 2020.
Gehe zur Quelle
Umzugskostenpauschale
Umziehen.de: Umzugskostenpauschale und Co.: Umzug von der Steuer absetzen. 23.08.2018.
Gehe zur Quelle
Umzugskosten
Steuertipps Lexikon: Umzugskosten.
Gehe zur Quelle
Steuererleichterungen bei Umzug wegen Krankheit
Merkur: Steuererleichterungen bei Umzug wegen Krankheit. 22.02.2019.
Gehe zur Quelle
Umzugskosten von der Steuer absetzen
Taxfix: Umzugskosten von der Steuer absetzen. 27.04.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte