unbedenklichkeitsbescheinigung
Zuletzt aktualisiert: 11. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

12Stunden investiert

1Studien recherchiert

66Kommentare gesammelt

Es wird von dir eine Unbedenklichkeitsbescheinigung verlangt, du weißt aber nicht, was das ist und wo du eine bekommst?

In diesem Glossareintrag erklären wir dir alles, was du über die Unbedenklichkeitsbescheinigung wissen musst, was sie enthält, welche Vor- und Nachteile sie hat und welche rechtlichen Bedingungen du beachten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Unbedenklichkeitsbescheinigung wird vom Finanzamt ausgestellt.
  • Man braucht die Bescheinigung oft zur Vorlage bei Behörden oder Auftraggebern.
  • Die Bescheinigung kann nur dem Steuerpflichtigen und einem berechtigten Vertreter übergeben werden.

Glossareintrag: Der Begriff Unbedenklichkeitsbescheinigung im Detail erklärt

Hier erklären wir dir genauer, was eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ist, was sie enthält, welche rechtlichen Rahmenbedingungen du zu beachten hast und welche Vor- bzw. Nachteile sie mit sich bringt.

Was ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung?

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung, oder auch steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung oder Bescheinigung in Steuersachen genannt, wird auf Antrag vom Finanzamt ausgestellt.

Durch sie bringt man in Erfahrung, ob der Antragsteller offene Steuerforderungen hat bzw. ob er seinen steuerlichen Pflichten nachkommt. Die Bescheinigung wird oft für Behörden oder öffentlichen sowie privaten Auftraggebern benötigt.(1)

Was enthält die Unbedenklichkeitsbescheinigung?

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung ist vollkommen wertungsfrei und enthält nur Fakten. Die Wertung wird somit dem Empfänger der Bescheinigung überlassen. Der Inhalt kann folgende Angaben enthalten:

  • vorhandene Steuerrückstände
  • Zahlungsverhalten
  • Erfüllung der Steuererklärungspflichten durch den Steuerpflichtigen.

Die Bescheinigung wird immer aktuell zum Ausstellungszeitpunkt erstellt und enthält somit alle vorhandenen Angaben bis zu diesem Zeitpunkt.

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sollte ich bei einer Unbedenklichkeitsbescheinigung beachten?

Es gilt auf alle Fälle zu beachten, dass die Unbedenklichkeitsbescheinigung nur dem Steuerpflichtigen selbst oder einem berechtigten Vertreter übergeben werden kann. Ansonsten gibt es keine Voraussetzungen für den Erhalt.(1)

Für die Bescheinigung ist eine Gebühr von EUR 17,90 zu entrichten. Jedoch kann die Gebühr gegebenenfalls entfallen, wenn die Ausstellung mit einem überwiegend öffentlichen Interesse verfolgt wird. Dafür muss der Zweck der Bescheinigung aber bereits bei der Antragstellung bekannt gegeben werden.(1)

Den Antrag auf Ausstellung kann man nur bei der jeweilig zuständigen Behörde stellen. Zuständig ist jenes Finanzamt, bei dem du steuerlich geführt wirst.

Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung benötigt man häufig in folgenden Fällen:

  • Eröffnung einer Gaststätte nach § 2 Gaststättengesetz
  • Gewerbeanmeldung
  • Kauf einer Immobilie

Beim Kauf einer Immobilie dient die Unbedenklichkeitsbescheinigung dazu, zu bestätigen, dass alle anfallenden Steuern im Zusammenhang mit dem Grundstückskauf beglichen sind. Somit bestätigt das Finanzamt, dass die neuen Eigentümer keine steuerlichen Bedenken haben müssen.

Fazit

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung ist also ein vom Finanzamt ausgestelltes Dokument, das bestätigt, dass alle offenen Steuerforderungen beglichen sind. Die Bescheinigung kann nur von dir oder von einem berechtigten Vertreter beantragt werden.

Bildquelle: belchonock/ 123rf.com

Einzelnachweise (1)

1. service.berlin.de; Eintrag: Bescheinigung in Steuersachen
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Thorsten berät Menschen, wie man Geld am besten privat anlegt. Um auf dem neusten Stand zu bleiben, beschäftigt er sich in seiner Freizeit intensiv mit verschiedenster Fachliteratur. Auch über verschiedene Finanzierungsmodelle weiß er Bescheid. Um sein Wissen mit noch mehr Menschen zu teilen, hat er sich dazu entschieden, über diese Thematiken zu schreiben.
Webseite
service.berlin.de; Eintrag: Bescheinigung in Steuersachen
Gehe zur Quelle