Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2021

Ein schwerer Unfall mit lebenslangen gesundheitlichen Schäden kann das Leben schnell auf den Kopf stellen. Vor allem, wenn man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann und plötzlich ohne Einkommensquelle dasteht. Versicherungen bieten für genau solche Szenarien verschiedene Arten des Schutzes an. Eine davon ist die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr.

Diese klingt zunächst nach einem vorteilhaften Angebot. Doch wie bei jedem Vertrag sollte man sich zunächst genau informieren, was dieser Versicherungsschutz beinhaltet. In diesem Artikel erklären wir dir, was eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr ist, welche Vor- und Nachteile sie bietet und was du beachten solltest, wenn du mit dem Gedanken spielst eine solche Versicherung abzuschließen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr vereint den Schutz einer Unfallversicherung mit einem Sparvertrag. Dazu wird der eine Anteil der Beiträge für deinen Risikoschutz verwendet und der andere Anteil zu einem bestimmten Zins angelegt.
  • Das zunächst lukrativ klingende Angebot dieser Versicherungsart hält viele versteckte, und teilweise auch offensichtliche, Nachteile im Hintertürchen bereit.
  • Meist lohnt es sich den Versicherungsschutz und das Sparen in zwei verschiedenen Verträgen abzuschließen. Dazu bieten sowohl Versicherungen, wie auch Banken, verschiedene Alternativen, wie z.B. die Berufsunfähigkeitsversicherung und den Aktienfonds.

Hintergründe: Was du über die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr wissen solltest

Das Angebot einer Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr klingt zunächst einmal verlockend. Doch was genau sich hinter diesem Vertrag versteckt und worauf du genau achten solltest, erfährst du in unserem Ratgeber.

Was ist eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr?

Eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr, oder auch „Prämienrückgewähr“, ist eine Kombination aus Unfallschutz und Sparvertrag. Der Versicherer nutzt einen Teil deiner Beiträge für deine Versicherung und der andere Teil der Beträge wird zu einem bestimmten Zinssatz angelegt (1).

Daraus resultieren höhere Beiträge, da du quasi für zwei Verträge bezahlst, und die Laufzeit dieser Verträge ist relativ lang, um genügend Kapital bilden zu können. Am Ende der Laufzeit bekommst du einen Teil deiner Beiträge durch die Kapitalbildung wieder zurückgezahlt. Das Prinzip ist daher ähnlich zu einer Kapitallebensversicherung.

Wie funktioniert die Auszahlung einer Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr?

Die Auszahlung der Beiträge erfolgt zumeist nach Ablauf des Vertrages oder im Todesfall des Versicherungsnehmers. Jedoch solltest du beim Abschließen einer Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr ganz genau nachlesen. Denn manche Versicherungen knüpfen die Auszahlung an die Bedingung, dass während der Laufzeit keine Leistungen in Anspruch genommen wurden.

Um dieser Falle zu entgehen, solltest du darauf achten eine „garantierte Beitragsrückzahlung“ zu erhalten. Das Wort Beitragsrückzahlung ist in diesem Fall jedoch ebenfalls irreführend, denn dir werden nicht die gesamten Beiträge, sondern die angelegten Beiträge und deren verzinster Sparanteil ausgezahlt. Die Auszahlung erfolgt dann normalerweise nach der Laufzeit des Vertrages als Einmalzahlung oder in Renten.

Je länger die Laufzeit, desto höher der Rückkaufswert.

Die Tücke liegt hier jedoch in der Laufzeit, die bei dieser Versicherungsart meist mindestens 20 Jahre beträgt(5). Bei einer Kündigung des Vertrages wird dir von der Versicherung ein Rückkaufswert angeboten, der jedoch die bisher gezahlten Beiträge meist nicht deckt(1).

Dadurch wirst du stark an den Vertrag und die lange Laufzeit gebunden und hast nicht die Chance aufkommende, attraktivere Angebote wahrzunehmen.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr?

Wie bei jedem Versicherungsangebot bringt auch die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr ihre eigenen Vorzüge, aber auch Nachteile, mit sich. In der folgenden Tabelle haben wir diese übersichtlich für dich zusammengefasst.

Vorteile
  • Rückzahlung nach Vertragsende
  • doppelter Schutz in einer Versicherung
Nachteile
  • hohe Beiträge
  • niedriger Zins
  • langjährige Laufzeit
  • wenig flexibel
  • greift nur bei Unfällen mit dauerhaften körperlichen Schäden(7)
  • Kündigung meist mit Verlusten verbunden

Die Liste der Vorteile ist hier sehr kurz. Die Unfallversicherung mit Beitragsrückzahlung hat den Vorteil, dass man nach Ablauf der Vertragszeit einen gewissen Teil des Geldes zurückbekommen soll. Wobei wir wissen, dass dies auch nur bei garantierten Beitragsrückzahlungen der Fall ist. Zudem spart man sich Arbeitsaufwand, indem man zwei Versicherungen in einem Kombipaket hat.

Bevor du eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr abschließt, solltest du dir über die Vor- und Nachteile Gedanken machen und dich über mögliche Alternativen informieren. (Bildquelle: Scott Graham/ Unsplash)

Die Kehrseite dieses Versicherungsmodells besteht vor allem aus den hohen Beiträgen, die aufgrund des Sparanteils vier- bis fünfmal so hoch sein können wie bei einer normalen Unfallversicherung, aber auch aus der lange Laufzeit, in der man nicht zu besseren Angeboten wechseln kann.

Aber auch eine niedrige Verzinsung und wenig Flexibilität, im Hinblick auf eine mögliche Kündigung, lassen die Attraktivität einer Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr schnell schwinden.

Woher weiß ich, ob sich eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr für mich lohnt?

Wenn du trotz der vielen Nachteile darüber nachdenkst eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr abzuschließen, dann solltest du zuvor über deine Intention nachdenken und einmal gründlich nachrechnen. Für Versicherungsnehmer mit Sparintention eignet sich dieses Versicherungsangebot definitiv nicht.

Denn dazu gibt es zu viele Alternativen, die deutlich lukrativere Erträge vorweisen können. Für die Intention eines Versicherungsschutzes solltest du dir die Leistungen der jeweiligen Versicherung anschauen und prüfen, ob diese mit deinen Anforderungen übereinstimmen.

Achte bei der Wahl der Versicherung auf Leistungen, Beiträge und Laufzeit.

Dabei solltest du vor allem auch darüber nachdenken, ob das Modell der Unfallversicherung auf deine Bedürfnisse passt. Denn diese greift nur bei Arbeitsunfähigkeit in Folge eines Unfalls, nicht in Folge einer Krankheit(7, 8). Allerdings werden Menschen weit häufiger aufgrund von Krankheiten arbeitsunfähig(7, 9).

Außerdem solltest du nachrechnen, wie hoch dein Gesamtbeitrag wäre und welche Rückzahlung du erwarten könntest. Diese ist vor allem auch von der Zinsentwicklung abhängig, die derzeit eher negativ dasteht. Deine Ergebnisse solltest du mit den Kosten und Leistungen von verschiedenen Anbietern, aber auch mit anderen Versicherungstypen wie einer normalen privaten Unfallversicherung vergleichen.

Möglicherweise übersteigen die gesparten Beiträge bei der einen Versicherung die Rückzahlung der anderen Versicherung. Außerdem kann es nützlich sein den Sparanteil zu berechnen.

Dazu musst du ein ähnliches Angebot wie das der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr raussuchen, allerdings dann ohne die Beitragsrückgewähr. Die Differenz der Beiträge wird zum Sparen angelegt(6). Die Rechnungen und Recherchen erfordern etwas Aufwand, aber am Ende weißt du welcher Vertrag am besten zu dir passt.

Wie ist die steuerliche Behandlung von Unfallversicherungen mit Beitragsrückgewähr?

Die steuerliche Behandlung der allgemeinen Leistungen aus der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr ist zunächst genauso wie die einer normalen Unfallversicherung. So werden Leistungen nicht versteuert, jedoch müssen Steuerabgaben bei einer Unfallrente gezahlt werden. Diese sind abhängig vom Tarif und dem Betrag der Unfallrente.

Ein Unterschied zur privaten Unfallversicherung tritt beim Aufführen in der Steuererklärung auf. So kann die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr nicht unter Sonderausgaben- und Werbungskostenabzügen aufgeführt werden(2).

Jedoch ist ein Vermerk unter der Altersvorsorge möglich(3). Um hier keine Fehler zu begehen und möglichst viel aus deinen Steuern herauszuholen kann sich ein Gespräch mit deinem Steuerberater lohnen.

Bezüglich der rückgezahlten Beiträge gilt seit dem 01.01.2005, dass die Rückzahlung einem individuellen Steuer-Prozentsatz nach dem Alterseinkünftegesetz unterliegt(3, 4). Außerdem wird vor dem Auszahlen die  Kapitalertragssteuer in Höhe von 25% abgezogen(3).

Kann man eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr für Kinder abschließen?

Auch wenn man sich Szenarien in denen eine Unfallversicherung für Kinder notwendig werden könnte lieber nicht vorstellt, ist es durchaus sinnvoll darüber nachzudenken. Denn auch für deine kleinen Sprösslinge kannst du eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr abschließen.

In diesem Fall kann sich der Vertrag außerdem richtig lohnen, denn bei Kindern endet der Vertrag mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres. Die Laufzeit ist also deutlich geringer als bei einem Erwachsenen.

Eine Unfallversicherung soll dir die Sorgen der möglichen Folgen eines schweren Unfalls nehmen, damit du das Leben unbeschwert genießen kannst. (Bildquelle: Zac Durant/ Unsplash)

Dennoch gilt, dass du vorher gründlich nachrechnen solltest, ob sich die erhöhten Beiträge bei derzeitigem Zinssatz auszahlen. Ansonsten könnte sich eine private Unfallversicherung ohne Prämienrückgewähr besser eignen, um dein Kind bei Unfällen abzusichern.

Welche Alternativen gibt es zur Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr?

Da die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr einen Versicherungsschutz und ein Sparangebot enthält, kann man für beide Vertragsteile Alternativen wählen. Welche Möglichkeit hierbei optimal ist, lässt sich nicht verallgemeinern, da jeder Versicherungsnehmer seine eigenen Ansprüche mit einem individuell großen Geldbeutel hat.

Alternativen für den Sparvertrag in der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

Zum Glück kannst du aus einem großen Angebot an Alternativen die auswählen, die am besten zu deinen Anforderungen passt. Folgende Möglichkeiten hast du für ein alternatives Sparangebot:

  • ETF
  • Aktienfonds
  • Einzelne Anleihen und Wertpapiere
  • Tagesgeld
  • Festgeld

Um genau zu wissen, welche weiteren Angebote deine Bank eventuell bereithält, solltest du dich individuell beraten lassen.

Alternativen zum Versicherungsschutz in der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

Auch für den Versicherungsschutz gibt es ein breites Angebot für alternative Verträge. Genauso wie bei dem Sparvertrag kannes sich auch hier lohnen sich von einem Fachmann beraten zu lassen, oder sich in jedem Fall genau zu informieren. In der folgenden Liste haben wir ein paar mögliche alternative Risikoversicherungen (10) aufgeführt:

  • Erwerbsunfähigkeitsversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Dread-Disease-Versicherung
  • Multi-Risk-Versicherung
  • Grundfähigkeitsversicherung
  • eigenständige Lebensversicherung

Banken und Versicherungen können dir in jedem Fall verschiedene Alternativen zur Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr bieten. Diese entsprechen unter Umständen eher deinen Vorstellungen. Daher solltest du dich umfassend informieren.

Fazit

Das Angebot einer Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr klingt zunächst verlockend: Versicherungsschutz und Sparanteil in einem Vertrag. Doch bei genauerem Hinschauen hat diese Versicherungsart eine besonders große Kehrseite, die sich vor allem aus hohen Beiträgen, langen Laufzeiten und niedrigen Zinsen zusammensetzt.

Vor allem für die Intention des Sparens gibt es deutlich lukrativere Angebote. Aber auch für den Versicherungsschutz gibt es zahlreiche günstigere und besser angepasste Alternativen. Trotzdem kann man die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr in Betracht ziehen. In dem Fall sollte man jedoch gründlich nachrechnen und Vergleiche mit anderen Versicherungsangeboten machen.

Da jeder Mensch andere Anforderungen an Leistungen und Beiträge hat, solltest du dich umfassend informieren und eventuell auch beraten lassen. So kannst du sicher gehen, dass du am Ende die Versicherungen und Sparangebote auswählst, die am besten an deine Bedürfnisse und deinen Geldbeutel angepasst sind.

Titelbild: Karolina Grabowska / Pexels

Einzelnachweise (9)

1. clark.de: Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr
Quelle

2. steuer-gonze.de: Die steuerliche Behandlung von Beiträgen (Versicherungsprämien) und Leistungen aus einer Unfallversicherung. Dieter p. Gonze, 28.03.2011
Quelle

3. getsurance.de: Vorsicht bei der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr! Annika Peil, 01.07.2017
Quelle

4. datenbank.nwb.de: Neuregelung der Besteuerung der Erträge aus nach § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG steuerpflichtigen Versicherungen durch das Alterseinkünftegesetz. 22.12.2005
Quelle

5. tarifcheck.de: Unfall mit Beitragsrückgewähr
Quelle

6. finanztip.de: Geld zurück beim Unfallschutz ist wenig sinnvoll. Martin Klotz, 10.05.2019
Quelle

7. cosmosdirekt.de: Unfall­ver­si­che­rung: Wich­tige Leis­tungen
Quelle

8. dasinvestment.com: Das sind die häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit. Iris Bülow, 2016.
Quelle

9. finanztip.de: Ein wenig Schutz ist besser als gar keine Absicherung. Martin Klotz, 10.05.2019
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr
clark.de: Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr
Gehe zur Quelle
Die steuerliche Behandlung von Beiträgen (Versicherungsprämien) und Leistungen aus einer Unfallversicherung
steuer-gonze.de: Die steuerliche Behandlung von Beiträgen (Versicherungsprämien) und Leistungen aus einer Unfallversicherung. Dieter p. Gonze, 28.03.2011
Gehe zur Quelle
Vorsicht bei der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr!
getsurance.de: Vorsicht bei der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr! Annika Peil, 01.07.2017
Gehe zur Quelle
Neuregelung der Besteuerung der Erträge aus nach § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG steuerpflichtigen Versicherungen durch das Alterseinkünftegesetz
datenbank.nwb.de: Neuregelung der Besteuerung der Erträge aus nach § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG steuerpflichtigen Versicherungen durch das Alterseinkünftegesetz. 22.12.2005
Gehe zur Quelle
Unfall mit Beitragsrückgewähr
tarifcheck.de: Unfall mit Beitragsrückgewähr
Gehe zur Quelle
Geld zurück beim Unfallschutz ist wenig sinnvoll
finanztip.de: Geld zurück beim Unfallschutz ist wenig sinnvoll. Martin Klotz, 10.05.2019
Gehe zur Quelle
Unfall­ver­si­che­rung: Wich­tige Leis­tungen
cosmosdirekt.de: Unfall­ver­si­che­rung: Wich­tige Leis­tungen
Gehe zur Quelle
Das sind die häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit
dasinvestment.com: Das sind die häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit. Iris Bülow, 2016.
Gehe zur Quelle
Ein wenig Schutz ist besser als gar keine Absicherung
finanztip.de: Ein wenig Schutz ist besser als gar keine Absicherung. Martin Klotz, 10.05.2019
Gehe zur Quelle
Testberichte