unfallversicherung
Zuletzt aktualisiert: 19. Juni 2021

Versicherungen für Unfälle, Hausbrand und Co. haben eine absurde Gemeinsamkeit: Das Beste, was dir passieren kann, ist dass du dein Leben lang in etwas einzahlst, was du gar nicht brauchst. Schließlich hat keiner wirklich Lust darauf, dauerhaft durch einen Unfall geschädigt zu sein, oder? In Deutschland passieren dennoch durchschnittlich 9 Millionen Unfälle im Jahr.

Die meisten davon während dem Sport, im Haushalt oder in der Freizeit. (1) Eine Unfallversicherung soll dich im Falle eines schweren Unfalls vor einem größeren finanziellen Schaden schützen.

Es gibt dabei aber einiges zu beachten. Um auf deine Unfallversicherung zukommen zu können muss der Schaden einige Kriterien erfüllen. Viele Versicherer werben inzwischen auch mit Leistungen, die eigentlich nicht notwendig sind. Dies und vieles mehr haben wir für dich recherchiert und in diesem Beitrag zusammengefasst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Risiko, dass du durch eine Krankheit dauerhaft geschädigt bist ist viel höher als durch einen Unfall. Eine private Unfallversicherung greift aber nur im Falle eines Unfalls.
  • Durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung bist du besser abgesichert, da Sie iim Falle eines Unfalls und bei Krankheit greift.
  • Der Abschluss einer Unfallversicherung macht für dich am meisten Sinn, wenn du ein riskantes Hobby hast, bei dem du ein hohes körperliches Risiko eingehst.

Hintergründe: Was ist eine Unfallversicherung?

In Deutschland kannst du Unfallversicherung in zwei Kategorien unterscheiden. Es gibt die Private und die gesetzliche Unfallversicherung. (2) Im Falle eines Unfalls, durch den du dauerhaft beeinträchtigt bist, greift die private Versicherung mit einer einmaligen finanziellen Unterstützung.

Viele denken, dass die Unfallversicherung auch bei kleinen Verletzungen wie einem Bruch oder Kreuzbandriss greift - dem ist aber nicht so. Deine Unfallversicherung wird erst greifen, wenn du einen dauerhaften körperlichen Schaden erleidest.

Wann kann ich eine Zahlung von der Unfallversicherung erwarten?

Wie bereits erwähnt zahlt eine Unfallversicherung nicht für jeden Unfall. Es müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Die Wichtigste ist, dass deine Gesundheit dauerhaft geschädigt sein muss. Demnach bedeutet das, dass dein körperlicher Schaden für mindestens drei Jahre besteht, du also keine Besserung erwarten kannst.

Auch ist die Interpretation eines Unfalls breit gefächert. Ein Unfall gilt als ein unerwartetes plötzliches Ereignis von außen, bei dem ein Schaden am Körper entsteht. (3) Das Stichwort "von außen" ist hier entscheidend. Wenn du ungünstig stürzt, ist das nicht unbedingt ein Einwirken von außen, sondern dein eigenes Missgeschick.

unfallversicherung

Wenn du durch einen Unfall dauerhaft körperlich geschädigt wirst, kann eine Unfallversicherung sehr helfen. Durch eine einmalige Zahlung kannst du beispielsweise beim Hausaumbau unterstützt werden. (Bildquelle: Marianne Bos / Unsplash)

Gibt deine Leiter nach, woraufhin du dich verletzt, wäre das ein Einwirken von außen. Vorausgesetzt der Unfall war nicht selbstverschuldet, weil du die Leiter zum Beispiel nicht richtig aufgestellt hast.

Du merkst bereits jetzt, die gefühlte Sicherheit, die dir eine Unfallversicherung geben kann, ist ganz schön trügerisch. Auch ein wochenlanger Krankenhausaufenthalt nach einem Unfall wird nicht unbedingt von deiner Unfallversicherung abgedeckt. Viele Verbraucher haben oft Schwierigkeiten den Unfall als Einfluss von außen nachzuweisen.

Brauchst du eine Unfallversicherung?

Für das Abdecken von vielen Unfälle bestehen gesetzlichen Versicherungen. So greift beispielsweise die Krankenkasse in dem Fall ein, dass du einen Rollstuhl benötigst. Als Arbeitnehmer bist du bereits gesetzlich Unfallversichert.(6) Wenn dir auf dem Weg zur Arbeit oder auf der Arbeit selbst etwas passiert, bist du hier bereits abgesichert.

Erst wenn du körperlich so stark beschädigt bist, dass du beispielsweise eine Schwerbehinderung davon trägst wird eine private Unfallversicherung wirklich interessant. Ungefähr 2 % aller Schwerbehinderungen entstehen jährlich durch Unfälle. (4)

Wenn dann Maßnahmen wie ein behindertengerechter Hausumbau notwendig sind, kann die einmalige finanzielle Zahlung einer Unfallversicherung natürlich sehr helfen.

Eine andere Versicherung könnte sinnvoller sein.

Aber genau hier liegt die Krux: Die Wahrscheinlichkeit, dass du beispielsweise durch eine Krankheit eine Schwerbehinderung erleidest ist viel, viel höher als die 2 %. Unfallversicherungen gelten in Versicherungskreisen deswegen auch als Gold Esel. Die Wahrscheinlichkeit, dass du sie wirklich nutzen musst, ist sehr gering.

Viel sinnvoller wäre es sich erstmal bei anderen Versicherungen umzugucken. Demnach kannst du zum Beispiel auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung zurückgreifen, wenn du länger als sechs Monate nicht arbeiten kannst. Hier muss nicht unbedingt ein Unfall der Auslöser sein. Auch bei körperlichen oder psychischen Krankheiten wirst du unterstützt. (5)

Ausnahmen bestimmen die Regel

Als erwachsener Otto Normalbürger wirst du durch gesetzliche Stützen aufgefangen. Wenn du dich aber für den Fall der Fälle zusätzlich absichern möchtest, sind erstmal andere Versicherungen sinnvoller. Ausnahme von dieser Regel sind Menschen mit extremen Hobbys, Hausfrauen oder Hausmänner und Kinder.

unfallversicherung

Wenn du ein gefährliches Hobby wie Fallschirmspringen ausübst, könnte eine Unfallversicherung für dich interessant sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass dir hier etwas passiert, was dich dauerhaft schädigt, ist deutlich höher. (Bildquelle: Neora Aylon / Unsplash)

Durch ein Hobby wie Tauchen oder Fallschirmspringen erhöhst du dein Risiko eines schweren Unfalls in der Freizeit um ein Vielfaches. Folglich kann es also durchaus Sinn ergeben, sich in diesem Fall durch eine Unfallversicherung extra abzusichern.

Achte bei Vertragsabschluss aber genau auf die Leistungen. Viele Sportarten wie motorisierte Rennen werden von vielen Versicherungen nicht mit abgedeckt. (7)

Hausfrauen oder -männer werden genauso wie Kinder, den Großteil des Tages, nicht durch eine gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Daher wäre hier also eher über eine private Alternative nachzudenken.

Wie bereits erklärt solltest du dir intensiv Gedanken darüber machen, ob du durch eine andere Zusatzversicherung nicht ein größeres Spektrum an möglichen Ereignissen abdeckst.

Ein Beispiel wäre eine Kinderinvaliditätsversicherung. Kinder vertragen Unfälle wie Stürze meist sehr viel besser als Erwachsene. Eine Kinderinvaliditätsversicherung greift auch bei schwerer Krankheit oder Beeinträchtigung. (8)

Welche Leistungen gehören in eine Unfallversicherung?

Wenn du dich für eine Unfallversicherung entscheidest, wirst du schnell mit verschiedenen Leistungen dieser konfrontiert. Die Wichtigsten auf die du in jedem Fall achten solltest haben wir in der folgenden Tabelle für dich zusammengefasst.

Wichtige Leistungen Beschreibung
Hohe Gliedertaxe  Dem Funktionsverlust jedes Körperteils wird ein bestimmter Wert zugesprochen. Wenn du durch einen Unfall mehrere Körperteile verlierst werden die Beträge zusammenaddiert. Die Höhe der Taxen unterscheidet sich bei den Anbietern stark.
Mitwirkung von Erkrankungen Die Versicherung greift auch wenn deine Heilung durch Vorerkrankungen, wie Diabetes, verschlechtert wird.
Eigenbewegung und erhöhte Kraftanstrengung Hier werden nicht nur Ereignisse von außen versichert. Demnach bist du also auch abgesichert wenn du massiv umknicken oder dich stark verrenken solltest.
Bewusstseinsstörungen Bei guten Tarifen bist du auch bei Bewusstseinsstörungen abgesichert. Beispiele wären Alkoholeinfluss, epileptische Anfälle, Herzinfarkte oder Schlaganfälle.
Infektionen durch Insektenstiche Hier werden schwere Bisse, wie etwa eine übertragene Borreliose durch einen Zeckenbiss, mit versichert.
Kosmetische Operationen und Bergungskosten Der Tarif sollte beide Fälle mit min. 10 000 € abdecken.
Höhere Frist Sollte bei mindestens 18 Monaten liegen, da es oft lange dauern kann einen dauerhafte Einschränkung nachzuweisen.

Welche Leistung für dich wie wichtig ist, hängt natürlich stark von individuellen Faktoren ab. Ein Vergleich verschiedener Anbieter macht hier am meisten Sinn, da sich die Leistungen und Höhen sehr unterscheiden. Die Tabelle kann dir ein erstes Gefühl dafür geben, was du mit bedenken solltest.

Welche Zusatzleistungen sind bei einer Unfallversicherung unnötig?

Der Versicherungsmarkt wird immer größer, die Konkurrenz steigt. Viele Anbieter versuchen sich mit Zusatzleistungen vom Wettbewerb abzusetzen. Diese Zusatzleistungen sind für dich als Kunde aber meist sinnlos und lassen den Preis deiner Versicherung unnötig steigen.

Beispiele für oft unnötige Zusatzleistungen sind:

  • Beitragsrückgewähr: Solltest du nie einen Unfall haben kriegst du deine Beiträge zurück. Die Rendite ist hier aber katastrophal und die Beiträge übersteigen die Versicherung im Falle eines Unfalls. Dein Geld kannst du da sehr viel sinnvoller anlegen.
  • Tagesgeld fürs Krankenhaus: Ein überteuertes und unnötiges Extra. Wenn dir eine Absicherung für den Fall wichtig ist, bist du mit einer Krankentagegeldversicherung besser beraten.
  • Dynamik: Das bedeutet, dass sich deine Auszahlungssumme jedes Jahr um einen festgelegten Prozentsatz erhöht. Hört sich erstmal nett an, ist oft aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis Unsinn. Das liegt daran, dass im  Alter der Bedarf einer Absicherung meistens geringer wird, da zum Beispiel dein privates Vermögen wächst und du so folglich auf andere Weise abgesichert bist.

Wieviel Zeit habe ich einen Unfall zu melden?

Während deine Krankenkasse von Krankenhäusern, Ärzten und Co. über einen -unfall informiert wird, musst du dich bei deiner privaten Unfallversicherung selbst um die Meldung kümmern.

Bei einer Unfallversicherung bringst du häufig eine Meldepflicht deinerseits mit auf den Tisch. Unfälle solltest du immer schnellstmöglich an deine Versicherung melden. Damit umgehst du das Risiko mögliche Fristen nicht einzuhalten. (1)

Solltest du durch einen Unfall versterben, haben deine Angehörigen aufgrund der unverzüglichen Meldefrist nur 72 Stunden Zeit den Unfall zu melden. (9)

Unfälle lassen sich auch nachträglich melden.

Du kannst deinen Unfall auch nachträglich noch melden. Die gesetzliche Meldefrist liegt bei 15 Monaten.

Schau hier aber nochmal genau in deinem Vertrag nach, viele Tarife haben inzwischen höhere Meldefristen. Die Wichtigkeit dieser höheren Meldefrist wollen wir dir nochmal hervorheben.

Da Unfallversicherungen erst bei einem dauerhaften Schaden greifen, muss dieser Schaden erstmal nachgewiesen werden. Dieses Nachweisen kann sich oft über Monate ziehen. Wenn du die Meldefrist aber nicht einhältst, verwirkst du deinen Anspruch auf Zahlung. (10)

Wie kann ich eine Unfallversicherung kündigen?

Wenn du deine bestehende Unfallversicherung kündigen möchtest, gibt es einiges zu beachten. So besteht im Falle einer Arbeitslosigkeit keine außerordentliche Kündigungsmöglichkeit. (2) Mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Versicherungsjahres lassen sich die meisten Verträge kündigen. Schau hier aber nochmal genau in deinem Vertrag nach. (1)

Ein gar nicht mal so lustiger Fun Fact: Deine Versicherung darf den Vertrag mit dir ebenfalls kündigen, wenn sich dieser für Sie nicht mehr lohnt.

Sollte dein Vertrag eine Beitragsrückgewähr beinhalten solltest du mit der Kündigung sehr vorsichtig sein. Es könnte passieren, dass dir im Falle einer Kündigung nicht die volle Summe zurückerstattet wird.

Fazit

Wie bereits zu Beginn erwähnt haben manche Versicherungen eine fast schon absurde Eigenheit: Das Beste, was dir passieren kann, ist für etwas zu zahlen, was du nie brauchst.

Doch auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass du im Laufe deines Lebens durch einen Unfall eine schwere und dauerhafte körperliche Beeinträchtigung erfährst: Im Falle das es passiert, wird dir eine Absicherung enorm helfen können.

Die Frage, die du dir deshalb stellen solltest ist, ob dich eine Unfallversicherung wirklich da andockt, wo deine Angst liegt. Solltest du nicht regelmäßig aus purem Spaß aus einem Flugzeug springen, ist in den meisten Fällen eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Invaliditätsversicherung wahrscheinlich eine deutlich sinnvollere Art dich für den Notfall abzusichern.

Bildquelle: Scott Graham / 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Bund der Versicherten - Infoblatt Unfallversicherung
Quelle

2. BaFin: Thema Verbraucherschutz Unfallversicherung. 25.06.2019
Quelle

3. DWDS.de: Definition Unfall
Quelle

4. destatis.de: Schwerbehinderte Menschen am Jahresende
Quelle

5. Verbraucherzentrale.de:Berufsunfähigkeitsversicherung: Wie Sie sich gegen Verlust des Einkommens absichern. 03.11.2020
Quelle

6. dguv.de: Die gesetzliche Unfallversicherung - Aufgaben und Leistungen
Quelle

7. BaFin.de: Private Unfallversicherung auf einen Blick. 22.01.2020
Quelle

8. Verbraucherzentrale.de: Versicherung gegen Kinderinvalidität. 27.04.2020
Quelle

9. Unfallversicherung.mobi.de: Wie schnell muss ich einen Unfall melden?
Quelle

10. Prettl.de: Rechtsgebiet Unfallversicherung : Unfall melden. Wie melde ich den Unfall richtig? SO kommen Sie zur Invaliditätsleistung, wenn Ihnen nach einem Unfall ein dauerhafter Gesundheitsschaden entstanden ist. 08.11.2016
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Infoblatt - Unfallversicherung
Bund der Versicherten - Infoblatt Unfallversicherung
Gehe zur Quelle
Unfallversicherung
BaFin: Thema Verbraucherschutz Unfallversicherung. 25.06.2019
Gehe zur Quelle
Definition Unfall
DWDS.de: Definition Unfall
Gehe zur Quelle
Schwerbehinderte Menschen am Jahresende
destatis.de: Schwerbehinderte Menschen am Jahresende
Gehe zur Quelle
Berufsunfähigkeitsversicherung: Wie Sie sich gegen Verlust des Einkommens absichern
Verbraucherzentrale.de:Berufsunfähigkeitsversicherung: Wie Sie sich gegen Verlust des Einkommens absichern. 03.11.2020
Gehe zur Quelle
Die gesetzliche Unfallversicherung - Aufgaben und Leistungen
dguv.de: Die gesetzliche Unfallversicherung - Aufgaben und Leistungen
Gehe zur Quelle
Private Unfallversicherung auf einen Blick
BaFin.de: Private Unfallversicherung auf einen Blick. 22.01.2020
Gehe zur Quelle
Versicherung gegen Kinderinvalidität
Verbraucherzentrale.de: Versicherung gegen Kinderinvalidität. 27.04.2020
Gehe zur Quelle
Wie schnell muss ich einen Unfall melden?
Unfallversicherung.mobi.de: Wie schnell muss ich einen Unfall melden?
Gehe zur Quelle
Unfallversicherung: Unfall melden
Prettl.de: Rechtsgebiet Unfallversicherung : Unfall melden. Wie melde ich den Unfall richtig? SO kommen Sie zur Invaliditätsleistung, wenn Ihnen nach einem Unfall ein dauerhafter Gesundheitsschaden entstanden ist. 08.11.2016
Gehe zur Quelle
Testberichte