Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2021

Mit 18 gilt man in Deutschland als erwachsen, wobei damit nicht direkt der Unterhaltsanspruch an die Eltern verliert. Auch wenn du dadurch die volle Geschäftsfähigkeit erlangst, hast du dennoch weiter ein Recht darauf Barunterhalt zu bekommen, solange bis du berufsqualifizierenden Abschluss in der Tasche hast. Erst damit hast du die Möglichkeit finanziell unabhängig zu sein.

Da es oft unklar ist, wie lange du einen Anspruch auf Unterhalt hast und unter welchen Umständen, haben wir dir die wichtigsten Informationen herausgesucht, sodass du dich anschließend mit den unterschiedlichen Regelungen besser auskennen wirst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem 18. Geburtstag endet dein Recht auf Barunterhalt nicht sofort, sondern bleibt bestehen, bis du durch eine erste berufsqualifizierende Ausbildung bereit bist dich finanziell selbst durchzuschlagen.
  • Auch nach deinem ersten Abschluss kann es sein, dass deine Eltern weiterhin Unterhalt für dich zahlen, falls du danach noch eine weitere Ausbildung machen möchtest.
  • Wichtig zu wissen ist, dass beide Elternteile unterhaltspflichtig sind. Dabei richtet sich der Unterhalt am Nettoeinkommen, außer das Einkommen liegt unter dem Selbsterhalt. Sollte dies der Fall sein, muss kein Unterhalt gezahlt werden.

Hintergründe: Wer bekommt wann wie viel Unterhalt ab 18 bezahlt?

Mit 18 giltst du in Deutschland als volljährig, was heißt dass deine Eltern nicht länger das Sorgerecht für dich innehaben. Allerdings hast du weiterhin ein Recht auf Unterhaltszahlungen.

Diese sind dazu da, deinen Lebensbedarf zu gewährleisten und sicherzustellen bis du deine erste berufsqualifizierende Ausbildung abgeschlossen hast. Um dich darüber aufzuklären, wie das alles funktioniert und wie es auch danach weiter geht, haben wir dir im Folgenden alle Informationen darüber zusammengefasst.

Wer hat ab 18 ein Recht auf Unterhalt?

Laut §1610 des BGB sind Eltern dazu verpflichtet ihrem Kind bis nach dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss Unterhalt zu zahlen. Unabhängig davon, ob du noch bei deinen Eltern lebst, sind sie dazu verpflichtet dich zu unterstützen. Dabei musst du jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • kein berufsqualifizierender Abschluss
  • keine grobes Fehlverhalten den Eltern gegenüber
  • ledig
  • bedürftig

Demnach endet die Finanzspritze deiner Eltern nicht nach dem 18. Lebensjahr, sondern auch danach kannst du noch Unterstützung von ihnen bekommen. Solltest du allerdings heiraten hast du darauf kein Recht mehr, genauso während der Zeit in der beispielsweise nach dem Abitur reisen gehst. (1)

Bis wann bekommst du als Volljährige/r Unterhalt?

Wie bereits erwähnt bekommst du solange Unterhalt, bis du finanziell auf eigenen Füßen stehen kannst. Meist heißt das, dass die Zahlungen enden, sobald du deine erste berufsqualifizierende Ausbildung abgeschlossen hast. Es gibt allerdings ein paar Ausnahmen (7):

  • Auslandsausbildung oder -studium (8)
  • begründeter Studien- oder Ausbildungsabbruch
  • Studienfachwechsel oder Ausbildungsberuf während der ersten drei Semester
  • Anknüpfendes Masterstudium nach Bachelorabschluss
  • inhaltlich aufbauendes Studium nach bereits abgeschlossener Berufsausbildung

Meist endet dein Anspruch auf Unterhalt nach dem Abschluss deiner Ausbildung. Wenn du allerdings einen Studienabschluss hast, so müssen deine Eltern danach noch für drei Monate Barunterhalt bezahlen. (2)

Wer zahlt den Unterhalt ab 18?

Der Betrag, den dein jeweiliges Elternteil zahlen muss, richtet sich nach deren Nettoeinkommen. Möchtest du also den Betrag berechnen, solltest du über das Einkommen deiner Eltern Bescheid wissen. Verdient eines deiner Elternteile mehr, so muss dieses auch mehr an Unterhalt zahlen.

Für Unterhaltszahlungen an das Kind sind beide Eltern verantwortlich. (Bildquelle: Lukas / Pexels)

Wenn eines deiner Elternteile nicht zahlungsfähig ist, so muss das andere den Barunterhalt nicht komplett alleine zahlen. Es muss nur das gezahlt werden, was auch alleine dem Kind geschuldet werden würde.

Als Richtlinie gelten die Düsseldorfer Tabellen, die aufzeigen, welchen Betrag Kinder ab 18 Jahren nach dem Nettoeinkommen ihrer Eltern bekommen.

Deine Eltern sind nur dann für deinen Unterhalt zuständig, falls ihr Nettoeinkommen ihren gesetzlich vorgeschriebenen Selbsterhalt übersteigt, welcher bei Kindern unter 21 Jahren, die noch bei ihren Eltern leben bei mindestens 1.160 € liegt.

Solltest du nicht mehr daheim wohnen, so liegt der Selbsterhaltbetrag bei 1400 €. Wenn du noch weitere Geschwister hast, dann kann es sein, dass der Ansprung für die Älteren Volljährigen entweder weg- oder aber geringer ausfällt. (3)

Wie wird der Unterhalt ab 18 berechnet?

Um dir die Berechnung leichter zu machen, haben wir dir hier im Folgenden eine Tabelle erstellt, in der du siehst, wie viel Unterhalt dir ab 18 Jahren zusteht:

Nettoeinkommen des Barunterhaltspflichtigen Unterhalt ab 18
Bis 1.900 € 530 €
1.901 € - 2.300 € 557 €
2.301 € - 2.700 € 583 €
2.701 € - 3.100 € 610 €
3.101 € - 3.500 € 636 €
3.501 € - 3.900 € 679 €
3.901 € - 4.300 € 721 €
4.301 € - 4.700 € 764 €
4.701 € - 5.100 € 806 €
5.101 € - 5.500 € 848 €
Ab 5.501 € Nach den Umständen des Falles

Jedes deiner Elternteile haftet anteilhaft in der Höhe des jeweiligen Nettoeinkommens für dich als Kind. Heißt, je nachdem, wer mehr verdient, muss auch einen höheren Betrag an Unterhalt zahlen. Zudem kann man einige Aufwendungen anrechnen.

Sobald du 18 Jahre alt bist, hast du das Recht auf Kindergeld in seinem vollen Umfang. Solltest du Bafög oder andere Nebenverdienste bekommen, mindert das deinen Anspruch auf den Unterhalt ebenfalls, da dies alles zu deinem Einkommen gezählt wird.(9) Deiner Eltern müssen also nur den Restbetrag bezahlen, der nach Abzug deines Einkommens noch offen ist.

Solltest du noch bei deinen Eltern daheim wohnen, so kann der Unterhalt auch in Naturalien auf den Unterhalt angerechnet werden. (5) Als Student*in wird eine Pauschale von 860 € festgelegt, die für den Unterhalt reichen sollte, ganz egal wie viel die Eltern verdienen. Falls eines deiner Elternteile keine 1400 € pro Monat verdient, so muss ein Elternteil alleine für den Unterhalt aufkommen. (4)

Wie viel bekommst du in der Ausbildung als Volljährige*r?

Während der Ausbildung hast du ein eigenes Auskommen, welches vom Anspruch auf Unterhalt abgezogen wird. Allerdings kannst du auf einen ausbildungsbedingten Mehrbedarf bestehen, wofür es eine Pauschale von 100 € gibt, die du für Fachbücher oder auch die Verpflegung in der Berufsschule nutzen kannst.

Mit einer erfolgreichen Ausbildung endet dein Anspruch auf Unterhalt nicht automatisch, es gibt einige Ausnahmen. (Bildquelle: Pixabay / Pexels)

Deine Eltern haben ein Recht auf eine Auskunft über den Verlauf deiner Ausbildung, sollten sie für deinen Unterhalt aufkommen. Es muss immer ein Austausch bestehen zwischen den Unterhaltspflichtigen und den Unterhaltsberechtigten. (6)

Wo kannst du deinen Unterhalt ab 18 Jahren beantragen?

Den Unterhalt an sich kannst du direkt von deinen Eltern einfordern, du musst ihn also nicht bei einer offiziellen Stelle beantragen. Sollten sich deine Eltern oder ein Elternteil weigern, dann zögere nicht das was dir zusteht auch einzufordern und notfalls zu klagen.

Wenn deine Eltern nicht zahlen, kannst du einen Unterhalt auch einklagen.

Möchtest du deinen Unterhalt einklagen, dann stelle den Antrag dafür bei deinem zuständigen Amtsgericht. Das für dich Zuständige ist das, welches für den Wohnort deines unterhaltpflichtigen Elternteils verantwortlich ist. Um das Formular dafür zu erhalten, wende dich ans Jugendamt oder direkt an das Amtsgericht. (10)

Fazit

Beim Unterhalt ab 18 gibt es sowohl für die Unterhaltspflichtigen als auch für die Unterhaltsberechtigten viele Dinge zu beachten. Vor allem nach Scheidungen kann es mit den Unterhaltszahlen schwierig werden. Solltest du wirklich vorhaben deinen Unterhalt einzuklagen bzw. sollte dies notwendig werden, dann richte dich als erstes an eine Beratungsstelle oder das Jugendamt, damit diese dir damit helfen können.

Es besteht eine Auskunftspflicht von beiden Seiten, sodass diese Informationen auch wirklich eingefordert werden sollten. Erst wenn du finanziell auf eigenen Füßen stehen kannst, hast du keinen Anspruch mehr auf Unterhaltszahlungen.

Titelbild: Vlada Karpovich / Pexels

Einzelnachweise (10)

1. Bundesministerium für Justiz und für Verbraucherschutz: §1610 Maß des Unterhalts. Bürgerliches Gesetzbuch
Quelle

2. Generali Magazin: Unterhalt ab 18: Welchen Anspruch haben volljährige Kinder? 15.03.2021.
Quelle

3. Scheidung Online: Welcher Elternteil schuldet einem volljährigen Kind Unterhalt?
Quelle

4. Oberlandesgericht Düsseldorf: Düsseldorfer Tabelle 2021.
Quelle

5. Michael Bertling Rechtsanwalt: Familienrecht: Unterhalt für Schüler 18 bis 21 Jahre.
Quelle

6. Advocard Anwalt: Unterhalt ab 18: Welchen Anspruch haben volljährige Kinder. 29.01.2021.
Quelle

7. ERGO: Gehalt statt Unterhalt?
Quelle

8. ISUV: Kindesunterhalt ab 18 - Volljährigenunterhalt. Josef Linsler.
Quelle

9. Unterhalt.net: Unterhalt für volljährige Kinder. 15.03.2021.
Quelle

10. Altmarkkreis Salzwedel: Unterhaltsdurchsetzung für ein volljähriges Kind / Beratungshinweise.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Maß des Unterhalts
Bundesministerium für Justiz und für Verbraucherschutz: §1610 Maß des Unterhalts. Bürgerliches Gesetzbuch
Gehe zur Quelle
Unterhalt ab 18
Generali Magazin: Unterhalt ab 18: Welchen Anspruch haben volljährige Kinder? 15.03.2021.
Gehe zur Quelle
Volljährigenunterhalt
Scheidung Online: Welcher Elternteil schuldet einem volljährigen Kind Unterhalt?
Gehe zur Quelle
Düsseldorfer Tabellen
Oberlandesgericht Düsseldorf: Düsseldorfer Tabelle 2021.
Gehe zur Quelle
Familienrecht
Michael Bertling Rechtsanwalt: Familienrecht: Unterhalt für Schüler 18 bis 21 Jahre.
Gehe zur Quelle
Unterhalt ab 18
Advocard Anwalt: Unterhalt ab 18: Welchen Anspruch haben volljährige Kinder. 29.01.2021.
Gehe zur Quelle
Unterhalt
ERGO: Gehalt statt Unterhalt?
Gehe zur Quelle
Kindesunterhalt ab 18
ISUV: Kindesunterhalt ab 18 - Volljährigenunterhalt. Josef Linsler.
Gehe zur Quelle
Unterhalt
Unterhalt.net: Unterhalt für volljährige Kinder. 15.03.2021.
Gehe zur Quelle
Unterhaltsdurchsetzung
Altmarkkreis Salzwedel: Unterhaltsdurchsetzung für ein volljähriges Kind / Beratungshinweise.
Gehe zur Quelle
Testberichte