Der verantwortungsvolle Umgang mit den eigenen Finanzen ist nicht nur im privaten Bereich von essenzieller Bedeutung. Mit der Entscheidung für das Unternehmertum bzw. die Selbständigkeit stellt jene Voraussicht die Grundlage für einen ordnungsgemäßen Betrieb bzw. die Existenz des jeweiligen Unternehmens dar.

Ebenso wie im persönlichen Bereich bringt eine risikofreie Verwaltung der eigenen Gelder nicht den gewünschten Erfolg mit sich. Um finanzielle Engpässe zu vermeiden, können auch Unternehmer bzw. Vertreter von Betrieben zusätzlichen Freiraum durch externe Ressourcen erhalten.

Welche Optionen hierbei möglich sind und worauf du bei der Auswahl achten sollst, wollen wir dir anschließend näherbringen.

Zum Artikel
16. September 2020
Iwoca
Bernhard Kuntner in Unternehmen

Der Start in die Selbständigkeit bzw. das Kleinunternehmertum stellt für viele Menschen die Erfüllung eines langersehnten Traums dar. Der eigene Boss zu sein, freie Zeitgestaltung sowie auch eine Kontrolle über jegliche Betriebsentscheidungen machen diesen Schritt für viele Personen aus den […]

Zum Artikel
28. August 2020
Firmenkredit
Jonathan West in Unternehmen

Für anstehende Investitionen oder um schwierige Zeiten zu überbrücken, greifen Unternehmen häufig auf Fremdkapital zurück. Eine einfache Möglichkeit hierfür ist ein Firmenkredit. In unserem Firmenkredit Test erhältst du Antworten auf die meist gestellten Fragen in Bezug auf Firmenkredite. Zusätzlich geben […]

Seite 1

Das Wichtigste in Kürze

  • Unternehmensfinanzierungen dienen der Erhöhung der Liquidität bzw. des Kapitals. Sie können in freier Form oder zweckgebunden verfügbar gemacht werden.
  • Eine Unternehmensfinanzierung kann nicht willkürlich ausgestellt werden. Neben der Übermittlung bestimmter Dokumente muss die Bank auch von der Philosophie bzw. Strategie des Unternehmens überzeugt sein.
  • Abgesehen von Krediten können auch andere Finanzierungen von Unternehmen beansprucht werden. Dazu gehören beispielsweise das Leasing oder auch das Factoring.

Worum handelt es sich bei der Unternehmensfinanzierung?

Unter dem Begriff „Unternehmensfinanzierung“ wird eine vielseitige bzw. immer größere werdende Auswahl an Finanzierungsansätzen zusammengefasst. Hierbei stehen jenen Berufstätigen, welche ihren Unterhalt nicht als Dienstnehmer verdienen, diverse Möglichkeiten für zusätzliche Ressourcen zur Auswahl.

Dabei handelt es sich sowohl um gängigere Ansätze als auch Methoden, welche im Speziellen für Unternehmer geeignet sind.

Ansätze zur Unternehmensfinanzierung werden nicht nur Entscheidungsträgern zur Verfügung gestellt. Auch Einzelpersonen, welche als Selbständige oder Freiberufler tätig sind, können hiervon profitieren. (Bildquelle: pexels.com / The Lazy Artist Gallery)

Ebenso wie im Falle von Privatpersonen werden in diesem Rahmen freie als auch zweckgebundene Darlehen zur Verfügung gestellt. In letzterem Fall können die bereitgestellten Ressourcen nur für festgelegte Teilbereiche deines Betriebes genutzt werden. Im direkten Vergleich kannst du in gewissen Aspekten jedoch günstigere Konditionen in Anspruch nehmen.

Um von einer Unternehmerfinanzierung profitieren zu können, musst du die entsprechende Bank überzeugen können. Dazu gehören vor allem Dokumente, welchen deinen verantwortungsvollen Umgang sowie eine ausreichende Planung für zukünftige Vorgänge des Unternehmens darlegen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Aktuelle Jahresabschlüsse
  • Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • Ausweiskopien und Gesellschafterverträge
  • Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • Handelsregisterauszüge

Welche Aspekte sollte ich bei einer Unternehmensfinanzierung berücksichtigen?

Obwohl dir bei der Auswahl einer Unternehmensfinanzierung viele Ansätze zur Verfügung stehen, kannst du im direkten Vergleich grundlegende und sich überschneidende Aspekte berücksichtigen. Worum es sich handelt, wollen wir in weiterer Folge genauer thematisieren.

Verfügbare Summe

Bevor du dich für die Beantragung externer Ressourcen entscheidest, sollte dir das Ausmaß deines Bedarfs in ungefährem Ausmaß bewusst sein. Ebenso wie bei Krediten für Privatpersonen sind jene Darlehen diesbezüglich ebenfalls mit Limits ausgestattet. In diesem Rahmen kann vor allem der Nutzungszweck eine entscheidende Rolle spielen.

Die zur Verfügung gestellten Summen sind im direkten Vergleich höher als bei privaten Darlehen.

Da in jenen Bereichen sechs- bis siebenstellige Ausgaben durchaus der Norm entsprechen, kannst du über Kredite in entsprechenden Größenordnungen verfügen. Hierbei gilt jedoch derselbe Grundsatz wie bei Darlehen für Privatpersonen. Je höher der Betrag, umso umfangreicher fällt in der Regel die Zinsbelastung aus.

Laufzeiten

Darlehen bzw. Kredite für Unternehmer sind ebenfalls mit sogenannten Laufzeiten ausgestattet. Dies entspricht jenen Zeiträumen, über welche du das Darlehen nutzen kannst bzw. in weiterer Folge zurückzahlen musst. Obwohl du über diesen Faktor des Öfteren selbst bestimmen kannst, können die verfügbaren Optionen von Anbieter zu Anbieter variieren.

Grundsätzlich solltest du dich darauf einstellen, dass du im Vergleich zu Krediten für Privatpersonen mit oft mit signifikant höheren Maximalwerten rechnen kannst. Rückzahlungsmöglichkeiten weit über 10 Jahre liegen im Bereich des Möglichen.

Während halbjährliche und jährliche Staffelungen der Optionen zur Norm gehören, erlauben ausgewählte Anbieter auch eine genaue Festlegung auf den Kalendermonat.

Zinsen

Wie bereits angesprochen, steht die Höhe deiner Kreditsumme in direktem Zusammenhang mit einem wesentlichen, zusätzlichen Kostenfaktor. Im Rahmen der Verzinsung ist jedoch grundsätzlich nur einer von zwei Werten entscheidend, um einen sinnvollen Vergleich zwischen diversen Anbietern zu ermöglichen.

Zinssatz Definition
Sollzins Nettoaufschlag auf die Darlehenssumme
Effektivzins Sollzins inklusive Bearbeitungsgebühren

Auch in diesem Rahmen kannst du grundsätzlich auf günstigere Konditionen setzen als bei Krediten für Privatpersonen. In diesem Rahmen solltest du abgesehen von der Kreditsumme und der Laufzeit auch deine Bonität nicht unberücksichtigt lassen. Befindet sich das Level deiner Zahlungsfähigkeit in einem suboptimalen Bereich kann dies ebenfalls zu einer höheren Zinsbelastung führen.

Welche Arten von Unternehmensfinanzierungen kann ich in Anspruch nehmen?

Abgesehen von Unternehmerkrediten können in diesem Rahmen auch weiter Finanzierungsansätze ausgewählt werden. Auf einige jener Optionen wollen wir in weiterer Folge etwas genauer eingehen.

Leasing

Leasing kann sich in vielerlei Hinsicht positiv auf deine unternehmerischen Finanzen auswirken.

Sollte es dir an Betriebsmitteln sowie auch an entsprechenden Ressourcen mangeln, können Produktionsgeräte in Form einer Leihvereinbarung genutzt werden.

Abgesehen von Maschinen bieten viele Dienstleister in diesem Rahmen auch Nutzfahrzeuge sowie für Dienstreisen genutzte Wägen an.

In diesem Rahmen solltest du jedoch beachten, dass dir keine Eigentumsrechte der jeweiligen Betriebsmittel eingeräumt werden. Ob du nach Ablauf der Frist eine Kaufoption in Anspruch nehmen kannst, hängt vom jeweiligen Anbieter ab.

Die Option „Leasing“ kann dir jedoch nicht nur als Nutzer einen Vorteil in puncto Finanzen verschaffen. Solltest du über entsprechende Betriebsmittel verfügen, können in diesem Rahmen ausgewählte Unternehmen als Schnittstelle fungieren um dir bzw. deinem Unternehmen zusätzliche Ressourcen zu garantieren.

Factoring

Eine spezielle Form der Unternehmensfinanzierung stellt das sogenannte „Factoring“ dar. Sollten deine Prognosen für zukünftige Quartale keine Risiken vertragen, stellt dieser Ansatz eine vorteilhafte Option dar. In diesem Rahmen können Banken oder auch andere Unternehmen deine ausstehenden Forderungen zu einem geringeren Preis einkaufen.

Obwohl du zwar zu einem geringeren Preis aussteigst, kannst du das Risiko eines möglichen Zahlungsausfalls von Partnern oder Kunden effektiv an Dritte übertragen. Dieser Schritt ist neben der Beschaffung von Liquidität auch in Zusammenhang mit Bilanzoptimierungen und buchhalterischem Aufwand eine sinnvolle Option.

Mezzanine-Kapital

Auch durch sogenanntes „Mezzanine-Kapital“ kannst du dir aus unternehmerischer Sicht zusätzliche Ressourcen sowie weitere Vorteile sichern. Jene zur Verfügung gestellten Gelder weisen sowohl Charakteristiken von Eigen- als auch Fremdkapital auf. Besonders häufig wird jene Finanzierungsoption in Form einer stillen Beteiligung an einem Betrieb eingesetzt.

foco

Die Nutzung von Mezzanine-Kapital kann sogar im direkten Vergleich zu bloßem Eigenkapital Vorteile mit sich bringen.

Die dadurch anfallenden Kapitalkosten fallen in der Regel deutlich niedriger aus.

In diesem Rahmen kannst du dir auch mit größeren Summen aufwendige Projekte oder Management-Buyouts zu sicheren Konditionen ermöglichen. Neben der Nachrangigkeit gegenüber anderen Gläubigern können die beinhalteten Zinsen auch in der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Fazit

Die Entscheidung für eine Unternehmensfinanzierung kann sich ebenso wie im privaten Bereich bezahlt machen. Kurzfristige oder auch länger anhaltende Liquiditätserhöhungen müssen auch durch Dritte bzw. mit Zinsaufschlägen nicht zu einer nachteiligen Entwicklung der eigenen Bilanzen führen.

Aufgrund der jedoch vielseitigen Auswahl solltest du Entscheidung in diesem Rahmen nicht leichtfertig treffen. Eine besonders hohe Kreditsumme kann sich beispielsweise durch hohe Zinsgebühren längerfristig zu einem Problem entwickeln. Eine vorherige Absprache mit deiner Buchhaltung kann sich zusätzlich zu einem Bankgespräch als vorteilhaft erweisen.