Zuletzt aktualisiert: 7. Juni 2021

Ein Unfall im Straßenverkehr ist schnell passiert. Wenn es dann um die Schuldfrage geht, kann das sehr oft in Streitigkeiten enden. Damit du dann mit ruhigem Gewissen an die Sachlage herangehen kannst, ist es sinnvoll, wenn du einen Verkehrsrechtsschutz hast(1).

Das zeigt wie wichtig es den Deutschen ist, bei strittigen Fragen die Möglichkeit zu haben auf einen Rechtsbeistand zu setzen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Trotzdem solltest du dich vorab über die einzelnen Angebote der unterschiedlichen Anbieter informieren.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wir erklären dir, was ein Verkehrsrechtsschutz ist und wofür du diesen brauchst und ober es sinnvoll für dich ist auf eine Versicherung dieser Art zu setzen.
  • Finde Antworten auf die Frage, was ein Verkehrsrechtsschutz zusätzlich zur herkömmlichen Kfz-Versicherung abdeckt.
  • Wenn du einen Verkehrsrechtsschutz abschließen möchtest, geben wir dir hier Ratschläge auf was du achten solltest.

Hintergründe: Was ist ein Verkehrsrechtsschutz?

Viele stellen sich die Frage, ob ein Verkehrsrechtsschutz überhaupt sinnvoll und notwendig ist. Nachfolgend geben wir dir einen Überblick über die Leistungen eines Verkehrsrechtsschutzes und was du beim Abschließen beachten solltest.

Was ist ein Verkehrsrechtsschutz?

Der Verkehrsrechtsschutz bietet zusätzlichen Rechtsschutz im Falle eines Verkehrsunfalles, den deine Kfz-Versicherung nicht beinhaltet. Deine Kfz-Versicherung übernimmt die Kosten für eine Gerichtsverhandlung und das Honorar für deinen Anwalt, wenn dein Unfallgegner Schadenersatzansprüche stellt.

Falls die Schuldfrage nicht aufgeklärt werden kann und du deine Schadenersatz- und Schmerzensgeldansprüche geltend machen willst, hilft dir dein Rechtsschutz diese durchzusetzen (2).

Ein Unfall ist schneller passiert als du denkst. Auch wenn du nicht der Schuldige bist, kann ein Verkehrsrechtsschutz nicht schaden (Bildquelle: Clark-van-der-Beken / Unsplash)

In solchen Fällen musst du zuerst deine Forderungen vor Gericht bringen. Als Kläger musst du die anfallenden Kosten für eine Gerichtsverhandlung vorstrecken. Das kann teuer werden. Hast du einen Verkehrsrechtsschutz, dann übernimmt das die Versicherung.

Die Hauptleistung des Verkehrsrechtsschutzes ist somit die Übernahme der Kosten für einen Rechtsstreit. Der Verkehrsrechtsschutz kann entweder als Einzelversicherung oder als Bestandteil einer umfangreichen Rechtsschutzversicherung abgeschlossen werden.

Wer sollte einen Verkehrsrechtsschutz haben?

Denn die Kosten eines Verfahrens können schnell explodieren. Ein Rechtsstreit kann dich sogar in den finanziellen Ruin treiben, wenn du die sehr teuren Prozesskosten übernehmen musst. Wenn du die Gerichtsverhandlung verlierst, musst du die eigenen Kosten sowie die deines Gegners bezahlen.

Grundsätzlich sollte jeder Autofahrer bzw. aktive Verkehrsteilnehmer einen Verkehrsrechtsschutz haben, um im Falle von gerichtlichen Streitigkeiten bei Unfällen abgesichert zu sein.

Noch dazu lässt es sich leichter klagen, wenn du die Sicherheit des Verkehrsrechtsschutzes im Kopf hast (3).

Was deckt ein Verkehrsrechtsschutz ab?

Der Verkehrsrechtsschutz deckt viele rechtliche Fragen im Bereichen Straßenverkehr ab. Außerdem bist du, deine Fahrzeuge, alle Mitfahrenden und Insassen im Versicherungsschutz inkludiert. Der Versicherungsschutz besteht auch, wenn du mit einem fremden Fahrzeug (auch Mietwagen) fährst.
Ein Verkehrsrechtsschutz ist eine ideale Ergänzung zur Kfz-Haftpflicht.

Eine weitere Zusatzleistung ist der Versicherungsschutz bei Streitigkeiten nach einem Autokauf. Der Verkehrsrechtsschutz greift auch, wenn du als Fußgänger oder als Fahrradfahrer in einen Unfall verwickelt bist (4).

Grundsätzlich übernimmt der Verkehrsrechtsschutz Kosten für Streitigkeiten vor Gericht (eigene und gegnerische Anwaltskosten, die Gerichtskosten und Gutachteraufwendungen. Eine genaue Aufstellung der inkludierten Leistungen findest du in der nachfolgenden Tabelle. Die Leistungen können sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Daher solltest du immer mehrere Angebote unter die Lupe nehmen.

Welche Rechtsfragen und in welchen Umfang deckt ein Verkehrsrechtsschutz ab?

In der folgenden Tabelle haben wir dir dargestellt welche Rechtsfragen genau in welchem Umfang vom Verkehrsrechtsschutz abgedeckt werden.

Rechtsfragen Form und Umfang der Deckung
Recht auf Schadenersatz Bei Forderungen, nach einem Verkehrsunfall, nach eigenen Schadensersatzforderungen oder Schmerzensgeld werden Kosten für Anwalts, für Verhandlung bei Gericht und für Gutachter übernommen. Der Schutz besteht auch, wenn du als Radfahrer, zu Fuß oder als Mitfahrer der öffentlichen Verkehrsmittel am Straßengeschehen teilnimmst.
Strafrechtliche Ansprüche Dies beinhaltet die Kosten deines Verteidigers, bei Anschuldigungen wegen Unfallflucht, Körperverletzung oder bei Beleidigung einer am Straßenverkehr teilnehmenden Person.
Vertrags- und Sachenrecht Das schließt Kosten für Anwalt und Gericht mit ein, bei Streitigkeiten in Bezug auf Neuwagen- und Gebrauchtwagenkauf, bei Vorfällen, wie der  Abgasskandal, bei Streitigkeiten mit der Autowerkstatt oder bei Autofinanzierungsstreit.
steuerliches Recht Kfz-Steuerstreitigkeiten. Anwaltsvertretung gegenüber der Behörde bei steuerlichen Belangen muss als extra Zusatzleitung beim Abschluss des Rechtsschutzes berücksichtigt werden.
Verwaltungsstrafrecht Vertretung in Verfahren bei Führerscheinentzug und bei Fahrtenbucheinträgen.
Ordnungsstrafrecht Anwalts- und Gerichtskosten bei Bescheid wegen Bußgeld.

Was wird nicht abgedeckt?

Hier haben wir dir noch einmal zusammengefasst, was NICHT abgedeckt wird.

Rechtsfragen Form und Umfang der Deckung
Verteidigung von Scha­den­er­satz­forderungen an deine Person Bei Schadensersatzforderungen, gegen die du dich verteidigen musst, greift nicht der Verkehrsrechtsschutz, sondern deine Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Haftpflichtversicherung deckt auch den Schaden an Personen, Sachen oder Vermögen ab, die du gegenüber Anderen, die am Unfall beteiligt waren, zu gefügt hast.
vorsätzliche Straftaten Bußgelder für illegal durchgeführte Autorennen, Nichteinhalten des Abstands beim Autofahren oder Alkohol am Steuer werden nicht abgedeckt.
Strafen und Bußgelder Geschwindigkeitsübertritte, Fahren ohne angurten und Benutzung des Handys beim Fahren sind nicht im Leistungsumfang des Verkehrsrechtsschutzes.

Was ist beim Abschluss eines Verkehrsrechtsschutzes wichtig?

Vor einem Abschluss eines Verkehrsrechtsschutzes solltest du dich umfangreich informieren und begutachten welche Unterschiede es zwischen den angebotenen Produkten gibt. Dabei solltest du auf nachfolgende Vertragsinhalte großen Wert legen.

Versicherungssumme/Deckungssumme

Bei der Versicherungssumme handelt es sich um den Höchstbetrag, den das Versicherungsunternehmen im Schadensfall auszahlt. Die Höhe der Versicherungssumme variiert von Versicherer zu Versicherer. Die gängigste Deckungssumme ist in der Höhe von 300.000 Euro, kann aber auch bei 500.000 Euro oder mehr liegen.

Summen bis zu 2 Millionen Euro sind vertraglich regelbar. Grundlage für die Versicherungsbeiträge sind die Deckungssummen. Je höher die Deckungssumme umso höher sind die laufenden Versicherungsbeiträge. Die Empfehlung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) rät zu einer Versicherungssumme ab 500.000 Euro.

Weltweiter Geltungsbereich

Ein Verkehrsrechtsschutz sollte zumindest für die ganze EU und Mittelmeerstaaten gelten. Es gibt auch Verträge die weltweit Gültigkeit haben, sind aber auf einen Zeitraum limitiert. Das ist besonders wichtig, wenn du im Ausland arbeitet und dein eigenes Auto mit dabei hast. Achte immer auf den zeitlichen Rahmen deiner Versicherung. Die Versicherungssumme und in Streitfällen im Ausland sollte mindestens 100.000 Euro betragen.

Selbstbehalt

Als Selbstbehalt bezeichnet man den Betrag, den der Versicherte pro Schadensfall selbst bezahlen muss. Dieser variiert zwischen 150 und 500 Euro. Die Höhe des Selbstbehalts beeinflusst auch deine Versicherungsprämie.

Bei manchen Versicherungen ist der Selbstbehalt an ein Bonus-Malus-System gebunden und daher kann der Selbstbehalt steigen oder sinken. Das hängt von der Anzahl der Schadensfälle ab. Wir empfehlen dir Verträge mit geringen oder keinen Selbstbehalt, um auch bei geringen Schadensfällen einen Anwalt zurate zu ziehen.

Beinhaltete Leistungen des Anwalts

Es ist wichtig, dass dein Versicherungsvertrag die Möglichkeit vorsieht, neben den gewöhnlichen Anwaltsleistungen auch eine telefonische Beratung zu erhalten.

Fristen

Andere Versicherungen haben eine vertragliche Wartefrist von 3 Monaten ab Abschluss, bis du eine Leistung geltend machen kannst. Das ist beim Verkehrsrechtsschutz normalerweise nicht der Fall.

Der zugesicherte anwaltliche Rechtsbeistand steht dir sofort zur Verfügung. Trotzdem solltest du dich unter dem Punkt "Zeitliche Ausschlüsse" in deinem Vertrag über einzuhaltende Fristen und Vorgaben genauestens informieren und diese auch überprüfen.

Kündigung und Kündigungsfristen

Obwohl du beim Abschluss noch nicht an das Kündigen deines Vertrages denkst, solltest du trotzdem ein Auge darauf werfen. Verändernde Lebensumstände können dazu führen, dass du deinen Verkehrsrechtsschutz kündigen musst. Deshalb schadet es nicht schon beim Abschluss auf die Kündigungsauflagen und -fristen zu achten.

Digitale Versicherungen

In Zeiten der Digitalisierung ist es möglich seine Versicherung über das Internet ganz einfach und mit wenig Aufwand von zu Hause aus abzuschließen und zukünftig auch zu verwalten.

Welche enthaltenen Leistungen sind sinnvoll und welche Ergänzungen gibt es?

Neben den oben genannten Vertragsinhalten solltest du noch weitere relevante Überlegungen anstellen, und dir die Frage stellen wie viele Personen und Fahrzeuge du Miteinschließen möchtest. Bei den Personen handelt es sich meist um Ehepartner, Lebenspartner und Kinder.

Wichtig ist auch, ob der Versicherungsschutz für Verkehrsteilnehmer, die mit dem Rad, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Weitere Ergänzung sind der Online-Abschluss, vertragliche Flexibilität, behördliche Widerspruchsverfahren, erweiterter Strafrechtsschutz, Halt- und Parkverstöße und Rabatte bei Straffreiheit (5).

Wann greift ein Verkehrsrechtsschutz?

Der Verkehrsrechtsschutz deckt die Bereiche ab, die nicht in der Kfz-Versicherung eingeschlossen sind. Da dies vor allem gerichtliche Streitigkeiten betreffen, deren Ausgang oft teuer wird, ist es sehr sinnvoll einen Verkehrsrechtsschutz abzuschließen (6).

Wann zahlt sich ein Verkehrsrechtsschutz aus?

Sobald du ständig im Straßenverkehr unterwegs bist, bist du auch der Gefahr ausgesetzt in einen Umfall verwickelt zu werden. Auch, wenn du nicht der Schuldige bist, kann es zu Streitigkeiten kommen.

Verkehrsrechtsschutz zahlt sich immer aus.

Sehr oft sind andere Sichtweisen, Zeugenaussagen und die Auslegung des Unfallhergangs nicht immer zu deinem Vorteil. Eine gerichtliche Entscheidung muss vorfinanziert werden. Dabei hat man immer ein mulmiges Gefühl, ob des Ausgangs. Hier kann ein Verkehrsrechtsschutz beruhigend wirken.

Was kostet ein Verkehrsrechtsschutz?

Die Kosten für einen Verkehrsrechtsschutz hängen von einigen Faktoren ab.

  • Nur Verkehrsrechtsschutz oder auch andere Bausteine in der Versicherung enthalten (Privat, Beruf, Wohnen, Vermietung)
  • Selbstbehalt (keiner, bis 150 Euro, bis 300 Euro oder bis 500 Euro)
  • Enthaltene Sonderleistungen

In der Tabelle sind Verkehrsrechtsschutz-Versicherungen berücksichtigt ohne Sonderleistungen und ohne zusätzliche Versicherungsbereiche. Bei allen getesteten Versicherungen lag die Deckungssumme über 500.000 Euro.

Kosten pro Jahr Beschreibung
ab 45 Euro Versicherungen mit hohem Selbstbehalt
ab 70 Euro Verkehrsrechtsschutz mit mittleren Selbstbehalt
ab 90 Euro Versicherungen mit hoher Deckungssumme und durchschnittlichen Selbstbehalt (Selbstbehalt niedrig zur Relation der Deckungssumme)

Die jährlichen Kosten sind überschaubar und sicher eine gute und sinnvolle Investition.

Kann ein Verkehrsrechtsschutz rückwirkend gelten?

Es gibt Versicherer die bei Ordnungswidrigkeiten und Schadenersatzansprüche bis zu drei Monate rückwirkend, Leistungen anbieten. Die Hauptvoraussetzung ist, dass noch kein Anwalt mit der Bearbeitung beauftragt wurde (7).

Kann ein Verkehrsrechtsschutz sofort und digital abgeschlossen werden?

Eine Verkehrsrechtsschutz-Versicherung kann sofort und digital abgeschlossen werden. Die technischen Möglichkeiten sind vorhanden. Trotzdem solltest du dir immer persönlichen Rat einholen, um die passende Lösung für dich zu finden. Bis du absolut informiert, dann steht einem Online-Abschluss nichts mehr im Wege.

Fazit

Stellst du Kosten und Nutzen eines Verkehrsrechtsschutzes gegenüber, dann wird rasch klar, dass sich diese Investition lohnt. Vor allem, wenn du täglich im Straßenverkehr unterwegs bist. Unzählige Fälle zeigen wie schnell es zu Streitigkeiten bei Unfällen kommen kann. Dann kann derjenige, der einen Verkehrsrechtsschutz hat mit ruhigen Gewissen handeln.

Beim Abschluss eines Versicherungsvertrages ist guter Rat und zuverlässige Information vonnöten und erspart dir viele Unannehmlichkeiten im Nachhinein.

Titelbild: Michal Jarmoluk / Pixabay

Einzelnachweise (7)

1. Anzahl der Personen in Deutschland, die eine Verkehrsrechtsschutzversicherung im Haushalt haben, von 2014 bis 2020.
Quelle

2. Die KFZ Rechtsschutz Versicherung
Quelle

3. Wann ist eine Verkehrsrechtsschutz sinnvoll?
Quelle

4. Als Verkehrsteilnehmer lebt man gefährlich.
Quelle

5. 7 Mythen zum Verkehrsrechtsschutz – und warum Sie besser nicht daran glauben
Quelle

6. Gut zu wissen: Nicht nur bei Unfällen, sondern auch bei Auseinandersetzungen mit Autohändlern – etwa beim Autokauf – oder Ihrer Kfz-Werkstatt greift Ihnen der Verkehrsrechtsschutz unter die Arme.
Quelle

7. Ob und wie eine Rechtsschutz­versicherung rückwirkend und ohne Wartezeit abgeschlossen werden kann.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Umfrage: Besitz eines Verkehrsrechtsschutz in Deutschland
Anzahl der Personen in Deutschland, die eine Verkehrsrechtsschutzversicherung im Haushalt haben, von 2014 bis 2020.
Gehe zur Quelle
Was ist ein Verkehrsrechtsschutz
Die KFZ Rechtsschutz Versicherung
Gehe zur Quelle
Wer braucht eine Verkehrsrechtsschutz
Wann ist eine Verkehrsrechtsschutz sinnvoll?
Gehe zur Quelle
Wobei hilft ein Verkehrsrechtsschutz
Als Verkehrsteilnehmer lebt man gefährlich.
Gehe zur Quelle
Die Vorteile des Verkehrsrechtsschutz
7 Mythen zum Verkehrsrechtsschutz – und warum Sie besser nicht daran glauben
Gehe zur Quelle
Wann greift der Verkehrsrechtsschutz
Gut zu wissen: Nicht nur bei Unfällen, sondern auch bei Auseinandersetzungen mit Autohändlern – etwa beim Autokauf – oder Ihrer Kfz-Werkstatt greift Ihnen der Verkehrsrechtsschutz unter die Arme.
Gehe zur Quelle
Rechtsschutzversicherung rückwirkend
Ob und wie eine Rechtsschutz­versicherung rückwirkend und ohne Wartezeit abgeschlossen werden kann.
Gehe zur Quelle
Testberichte