Aufgrund des mittlerweile sehr breiten Angebots ist die Auswahl der passenden Versicherung oft schwieriger als angenommen. Faktoren wie die Versicherungspauschale, der Leistungsumfang oder in etwa auch die Höhe einer Selbstbeteiligung machen die Entscheidung oft komplizierter als gewünscht.

Falls du bereits im Besitz ausgewählter Versicherungspolicen bist, sind scheinbar passende Konditionen im direkten Vergleich nicht immer die beste Wahl. Sowohl neue Anbieter als bereits etablierte Unternehmen bieten laufend neue Versicherungen an, welche dir u.U. bessere Leistungen zum gleichen Preis bieten. Hierbei kann die Beauftragung eines Versicherungsmaklers von Vorteil sein.

In unserem großen Versicherungsapp Test 2020 wollen wir dabei auf das Konzept des mobilen Versicherungsmaklers eingehen. Wir liefern dir die wichtigsten Grundinformationen, Tipps zum direkten Vergleich sowie weitere Infos für bereits bestehende Nutzer. Um deine richtige Versicherungsapp schneller zu finden, haben wir ausgewählte Anbieter genauer analysiert.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Versicherungsapp ermöglicht das digitale Management deiner Versicherungspolicen. Du kannst sowohl Unterlagen hochladen als auch bestehende Verträge laufend einsehen.
  • Versicherungsapp sind sowohl flexibel nutzbar als auch ortsunabhängig. Besitzt du eine aktive Internetverbindung sowie ein Smartphone oder Tablet, kannst du die Funktionen deiner App weltweit nutzen.
  • Nutzt du eine Versicherungsapp, musst du dem Anbieter ausschließlich erlauben, deine Verträge zu prüfen und ggf. Änderungen vorzunehmen. Dies wird unter dem Begriff „Maklermandat“ zusammengefasst.

Versicherungsapp: Die Empfehlungen von Fitformoney

Die Versicherungsapp für den persönlichen Schutz

Clark Versicherungsapp

Clark Versicherungsapp
Du möchtest wissen, ob deine Versicherungen dir und deinem Umkreis die richtigen Vorteile bietet? Dank der Versicherungsapp von „Clark“ kannst du eine Vielzahl von Versicherungstypen schnell und einfach dahingehend prüfen lassen.

ab0 EUR

Mit dem mobilen Versicherungsmakler von „Clark“ kannst du eine Vielzahl von Versicherungstypen im persönlichen Bereich analysieren lassen. Egal ob es sich dabei um eine Hausrats-, Kranken- oder Risikolebensversicherung handelt – mit „Clark“ werden dir zu jenen und vielen weiteren Versicherungstypen im Bedarfsfall Alternativen mit günstigeren Bedingungen vorgeschlagen.

Durch die Benutzerfreundlichkeit der App kannst du innerhalb von Minuten die Vorteile dieses in Anspruch nehmen. Für bestehende Versicherungen musst du lediglich das Unternehmen angeben, während „Clark“ sich die restlichen Informationen selbst beschafft. Abgesehen von jenen Leistungen erhältst du als Kunde auch exklusive Vorteile bei den Partnern „Amazon“ und „Miles & More“.

Die Versicherungsapp zum Schutz von speziellen Interessen

Getsafe Versicherungsapp

Getsafe Versicherungsapp
Du hast neben privaten Aspekten auch persönliche Wertgegenstände abgesichert? Mit der mobilen App von „Getsafe“ erhältst du auch diesbezüglich entsprechende Alternativen aufgezeigt.

ab0 EUR

Mit der Versicherungsapp des Herstellers „Getsafe“ können Versicherungen von speziellen Bedürfnissen ebenfalls einem ausführlichen Test unterzogen werden. Abgesehen von Hausrats- und Haftpflichtversicherungen können auch Policen zum Schutz von Drohnen oder Fahrrädern hochgeladen und analysiert werden.

Solltest du deine Präferenzen genau kennen, kannst du etwaige Änderungen deiner Policen selbst durchführen. Durch das Aufrufen der App kannst du die gewünschte Versicherung um zusätzliche Leistungen erweitern. Solltest du eine Schadensmeldung durchführen wollen, ist dies dank der App von „Getsafe“ ebenfalls möglich.

Die Versicherungsapp mit örtlicher Flexibilität

ONE Versicherungsapp

ONE Versicherungsapp
Du möchtest die beste Versicherung deines Umkreises innerhalb weniger Minuten in Anspruch nehmen? Dank der Versicherungsapp von „ONE“ ist sowohl der Antrag als auch die Optimierung von Policen ohne großen Zeitaufwand möglich.

ab5 EUR

Suchst du noch nach der richtigen Hausrats- oder Haftpflichtversicherung, kann dir die mobile App von „ONE“ unter Umständen die richtige Wahl bieten. Innerhalb von 3 Minuten werden dir Versicherungspakete angeboten, welche speziell auf deine Bedürfnisse angepasst sind. Sollten sich diese ändern, kannst du dies jederzeit und ohne großen Aufwand innerhalb der App einstellen.

Einen besonderen Vorteil erhältst du als Kunde von „ONE“ durch die Einbeziehung dauerhafter und temporärer Aufenthalte. Dank des sogenannten „GeoTriggering“ kannst du auch ein maßgeschneidertes Paket für die Dauer deines nächsten Urlaubes beantragen. Dieser Schutz, welcher bis zu 250 € gratis möglich ist, wird nach Beendigung der Reise automatisch deaktiviert.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest bevor du eine Versicherungsapp nutzt

Bevor du die Nutzung einer Versicherungsapp in Erwägung ziehst, solltest du im Besitz der wesentlichsten Informationen über diese Produktgruppe sein. In den nachfolgenden Absätzen wollen wir dir dies anhand der detaillierten Beantwortung wesentlicher Fragen ermöglichen.

Was ist eine Versicherungsapp?

Eine Versicherungsapp kann dir die Verwaltung bzw. das Management deiner Versicherungspolicen wesentlich erleichtern. Sowohl die Einsicht deiner Verträge als auch deren Optimierung oder Kündigung ist somit möglich. Solltest du einen neuen Vertrag abschließen wollen, kann dir die passende Versicherungsapp auch jenen Schritt ohne Komplikationen ermöglichen.

Benutzt du eine Versicherungsapp, musst du dabei in den meisten Fällen auch ein sogenanntes Maklermandat hinterlegen. Dies bedeutet, dass der Anbieter des Services berechtigt ist, Änderungen an Verträgen für dich durchzuführen bzw. neue Verträge zu unterschreiben. (Bildquelle: unsplash.com / Yura Fresh)

Abgesehen vom Verzicht auf endlosen, lästigen Papierkram, welcher oft auf eine Vielzahl von Ordnern aufgeteilt ist, bist du neben den eben genannten Aspekten auch durch weitere Features im Vorteil. Deine Verträge können nicht nur optimiert, sondern beispielsweise auch eine Bedarfsanalyse unterzogen werden. Somit kannst du feststellen, ob die Police derzeit überhaupt notwendig ist.

Die Anpassung persönlicher Daten ist ebenfalls dank der Versicherungsapp möglich.

Mit der Änderung persönlicher Informationen, wie beispielsweise der Wohnadresse, können im Falle herkömmlicher Anbieter oft viele organisatorische Herausforderungen entstehen. Dank der Versicherungsapp kannst du jene Anpassungen ohne jene Komplikationen jederzeit durchführen ohne dabei deine Anbieter direkt kontaktieren zu müssen.

Können Kosten bei der Nutzung einer Versicherungsapp entstehen?

Solltest du dich für eine Versicherungsapp interessieren, können mit der Nutzung auch finanzielle Aufwendungen verbunden sein. Dies kann sich dabei abhängig vom jeweiligen Anbieter auf unterschiedliche Arten auswirken. Entweder ist dabei die einmalige Zahlung beim Download oder auch die Entrichtung regelmäßiger Beiträge während des Nutzungszeitraums erforderlich.

Die Nutzung von Versicherungsapps ist in den meisten Fällen kostenlos.

Solltest du eine Versicherungsapp in Anspruch nehmen, generiert der Anbieter in der Regel auf andere Wege seinen Umsatz. Schließt du eine Versicherung ab, ist in dem jeweiligen Preis bereits eine Provision miteinkalkuliert, welche dein Makler von deiner neuen Versicherung erhält.

Kosten entstehen für dich und andere Nutzer einer Versicherung jedoch indirekt. Alle Versicherungen, die du beanspruchst, sind in Form von regelmäßigen Beiträgen zu finanzieren. Jene Kosten können sich natürlich in weiterer Folge auf zwei Arten erhöhen; durch die Anpassung eines bestehenden oder der Unterschrift eines neuen Vertrages.

Welche Versicherungen können in einer Versicherungsapp enthalten sein?

Abhängig vom jeweiligen Anbieter können die jeweiligen Versicherungsportfolios wesentliche Unterschiede aufweisen. Welche Möglichkeiten hierbei bestehen, wollen wir dir in den nachfolgenden Unterkapiteln etwas genauer erläutern.

Schutz von Privatpersonen

In den meisten Fällen sind Versicherungsapp auf primär auf jenen Teilbereich fokussiert. Neben den gängigen Versicherungstypen wie der Haushaltsversicherung oder der Haftpflichtversicherung  können dabei auch andere Versicherungstypen berücksichtigt werden, welche Teilbereiche wie die Gesundheit oder die Altersvorsorge betreffen.

Versicherungstyp Beschreibung
Private Krankenversicherung Kostendeckung diverser Behandlungen gesundheitlichen Bereich
Zahnzusatzversicherung Spezialisiert auf die Kostendeckung von Zahnbehandlungen
Berufsunfähigkeitsversicherung Teilauszahlung des bezogenen Gehalts im Falle von plötzlicher Invalidität
Private Rentenversicherung Steuerliche Optimierung der auszahlbaren Renten
Sterbegeldversicherung Refundierung von Kosten in Zusammenhang mit einer Bestattung

Bei den eben genannten Beispielen handelt es sich um einen Auszug von möglichen Angeboten. In einigen Fällen sind dabei auch weitere, oft auch speziellere Policen oder Vorgänge berücksichtigt. Dazu gehören beispielsweise die betriebliche Vorsorge für Arbeitgeber oder auch die Abwicklung eines ggf. notwendigen Krankenkassenwechsels.

Schutz von Tieren

Besitzer von Haustieren können mit der Nutzung einer passenden Versicherungsapp ebenfalls ihre Versicherungen verwalten. Grundsätzlich sind hierbei im Angebot neben den gängigen Haustieren wie Hunden und Katzen auch teilweise Schutztarife für Pferde inkludiert. Zu den häufigsten Schutzpolicen gehören hierbei die entsprechenden Krankenversicherungen.

Abgesehen von einer entsprechenden Krankenversicherung berücksichtigen ausgewählte Versicherungsapps auch Haftpflichtversicherungen für deine Haustiere. Solltest du eine solche Versicherung für dein Pferd oder deinen Hund abgeschlossen haben, können jene Schutztarife so ebenfalls angepasst bzw. gegen bessere Anbieter ausgetauscht werden.

Schutz von Wertgegenständen

Abgesehen von deiner Person und deinen Haustieren kannst du auch besonders wertvolle Gegenstände mit eigenen Policen versichern. Solltest du dich im Besitz einer solchen Versicherung befinden, ermöglichen ausgewählte, digitale Makler auch diesbezüglich eine Verwaltung bzw. Anpassung der Konditionen. Vor allem gängige Fortbewegungsmittel werden hierbei gerne berücksichtigt.

Versicherungsapps können unterschiedliche Formen von KFZ-Versicherungen berücksichtigen.

In puncto Wertgegenständen gehört das eigene Auto wohl zu den am häufigsten versicherten Wertgegenständen. Abgesehen von der vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung inkludieren ausgewählte Makler auch Kaskoversicherungen.

In Bezug auf Fortbewegungsmittel können Versicherungspolicen beispielsweise auch für Fahrräder oder Motorräder abgeschlossen werden. Solltest du dich im Besitz eines jener Fortbewegungsmittel befinden, kann sich auch der Erstabschluss mithilfe deines Maklers als vorteilhaft erweisen.

Da sich Drohnen mittlerweile größerer Beliebtheit erfreuen, sind für diese Geräte mittlerweile auch entsprechende Policen verfügbar. Jene Versicherungen können privat verursachte Schäden und auch entgangene Verdienste im professionellen Bereich abdecken. Besitzt du eine solche Versicherung oder möchtest eine abschließen, kann eine Versicherungsapp von Vorteil sein.

Auf welchen Geräten oder Betriebssystemen kann ich eine Versicherungsapp nutzen?

Wie du bereits aus dem Namen herleiten kannst, handelt es sich bei einer Versicherungsapp um einen auf mobile Geräte ausgerichteten Service. Um die dadurch versprochene Flexibilität auch auf den örtlichen Bereich erweitern zu können, ist dafür ein Smartphone oder Tablet erforderlich. Die Downloads der Apps erfolgen dabei in der Regel über die passenden Online-Stores.

Im Normalfall werden Versicherungsapps für die Betriebssysteme „Android“ und „iOS“.

Abgesehen von der Nutzung auf jenen Systemen sind einige Makler nicht ausschließlich auf jene Einsatzgebiete beschränkt. In einigen Fällen ist auch der Zugriff des Benutzerkontos über Geräte mit dem Betriebssystem „Windows“ möglich. Sollte dies der Fall sein, könnten sich ggf. nicht optimierte Nutzerflächen oder ständige Neuanmeldungen nachteilig erweisen.

Welche Alternativen gibt es zu einer Versicherungsapp?

Möchtest du zwar auf Papierkram verzichten jedoch nicht unbedingt eine App für deine Versicherung nutzen, ermöglichen einzelne Versicherungsanbieter auch eine digitale Verwaltung über browserfähige Endgeräte. Mit einem speziellen Nutzerkonto kannst du hiermit ebenfalls deine entsprechenden Dokumente hochladen und begutachten.

Der Nachteil liegt hierbei jedoch in der Einschränkung des Angebots. Solltest du einen Vertragswechsel beanspruchen, bietet dir das entsprechende Unternehmen ausschließlich Support für firmeneigene Produkte. Aufgrund des fehlenden Maklermandats musst du sowohl die Suche nach passenden Angeboten als auch den Abschluss eigenständig durchführen.

Falls du auf die Leistungen des Maklers nicht verzichten willst, besteht auch die Möglichkeit, einen herkömmlichen Anbieter zu beauftragen. Diesbezüglich sollte dir jedoch bewusst sein, dass die Einstellung zur Digitalisierung im direkten Vergleich sehr unterschiedlich ausfallen kann. Im schlimmsten Fall müsstest du somit auf eine umfangreiche Zettelwirtschaft einstellen.

Kaufkriterien: Anhand jener Faktoren kannst du Versicherungsapps vergleichen und bewerten

Mittlerweile solltest du über die wesentlichsten Eckdaten des Produkts „Versicherungsapp“ informiert sein. Um nun die passende Auswahl treffen zu können, kannst du die einzelnen Anbieter anhand verschiedener Aspekte vergleichen. Diese sind:

  • Höhe der Nutzungsgebühren
  • Inkludierte Versicherungen
  • Inkludierung eines Maklermandats
  • Zusätzliche Bonusaktionen

In den nachfolgenden Absätzen wollen wir dir anhand von Tipps vermitteln, worauf du unter der Berücksichtigung jener Aspekte besonders achten solltest. Somit sollte die Auswahl der richtigen Applikation keine Herausforderung darstellen.

Höhe der Nutzungsgebühren

Wie bereits zuvor erwähnt, können Versicherungsapps auf unterschiedliche Arten Kosten verursachen. Sollte abgesehen von den Versicherungspauschalen Nutzungsgebühren in diesem Zusammenhang anfallen, stellt jener Sachverhalt grundsätzlich eine Ausnahme dar. In den meisten Fällen finanzieren sich Anbieter jener Apps über externe Provisionen.

Sollte eine Nutzungsgebühr vorhanden sein, handelt es sich in der Regel um einen überschaubaren Aufwand. In den seltensten Fällen kommen hierbei zweistellige Beträge zusammen. (Bildquelle: unsplash.com / Artem Beliaikin)

Aufgrund der seltenen Inkludierung einer Gebühr solltest du dir die Nutzung solcher Versicherungsapps sehr gut überlegen. Falls jene Angebote sich nicht größtenteils mit deinen Interessen bzw. Präferenzen decken, würden wir dir deswegen sogar von jenen Varianten abraten. Hierbei solltest du jedoch beachten, dass ggf. ein Zusammenhang mit den gebotenen Leistungen besteht.

Inkludierte Versicherungen

Abhängig vom jeweiligen Anbieter kann das Portfolio einer Versicherungsapp sehr unterschiedlich gestaffelt sein. Die zuvor erwähnten Versicherungstypen können dabei in unterschiedlichster Kombination berücksichtigt werden. Aufgrund dessen empfehlen wir dir abgesehen von der Berücksichtigung deiner derzeitigen Interessen auch eine vorausschauende Entscheidung zu treffen.

Sollte sich der Umfang deiner Versicherungen auf eine geringe Anzahl beschränken, gibt es hierfür passende Versicherungsapps, welche sich auf eine überschaubare Auswahl an Versicherungen konzentrieren. Möchtest du in Zukunft andere Schutztarife  beantragen, solltest du berücksichtigen, dass die Beauftragung zweier Makler oft organisatorische Komplikationen verursacht.

Inkludierung eines Maklermandats

In Zusammenhang mit einer Versicherungsapp ist auch die sogenannte Maklervollmacht von wesentlicher Bedeutung. Wie bereits erwähnt, ermöglichst du dem Anbieter damit nicht nur die Aufbewahrung deiner Daten, sondern auch die Autorität, bestehende Verträge zu verändern und neue Schutzpolicen zu unterzeichnen.

Ausgewählte Anbieter inkludieren das Maklermandat in Form einer optionalen Erweiterung.

Falls dich zwar die organisatorischen Vorteile der Versicherungsapp interessieren aber du dir die stetige Kontrolle über etwaige Änderungen vorbehalten möchtest, solltest du vor dich vor dem Download diesbezüglich erkundigen. Ein Nachteil besteht hierbei dadurch, dass eine Vielzahl von Vorgängen, welche teilweise mit hohem Zeitaufwand verbunden sind, von dir durchgeführt werden müssen.

Zusätzliche Bonusaktionen

Auch im Falle von Versicherungsapps kann sich eine Kundschaft auf unterschiedliche Weise zusätzlich bezahlt machen. Abgesehen von der Verwaltung deiner Versicherungspolicen kannst du ggf. auch Vorteile genießen, die sich außerhalb deiner Schutztarife als nützlich erweisen können. In welchem Ausmaß diese Aktionen vorhanden sind, hängt stark vom Anbieter ab.

Bonusaktionen von Versicherungsapps können beispielsweise in Einkaufsgutscheinen ausgestellt werden. Diese erhältst du in der Regel per E-Mail zugesendet. (Bildquelle: unsplash.com / Campaign Creators)

Abgesehen von der Art der Bonusaktionen können auch die Kriterien zur Vergütung unterschiedlich ausfallen. Abgesehen von Treueboni für Langzeitkunden kann auch die Anzahl der Versicherungen beispielsweise die Höhe deines ausgestellten Gutscheins beeinflussen.

Da es sich bei diesen Aktionen nicht um den Hauptzweck der App handelt bzw. der Angebotszeitraum oft auch zeitlich begrenzt ist, empfehlen wir dir dieses Kriterium im Rahmen deines Vergleiches eher sekundär zu betrachten.

Trivia: Was du sonst noch über Versicherungsapps wissen solltest

Mittlerweile solltest du über jenes Wissen verfügen, welches dir einen gründlichen Vergleich von Versicherungsapps und in weiterer Folge die passende Auswahl ermöglicht. Hast du deine Auswahl bereits getroffen, könnten sich die nachfolgenden Absätze als wertvolle Tipps herausstellen.

Sind mobile Apps auch von einzelnen Versicherungsanbietern verfügbar?

Abgesehen von speziellen Versicherungsapps, welche in Form von digitalen Maklern angeboten werden, bieten viele herkömmliche Versicherungsträger ihren Kunden ebenfalls Apps zur Ergänzung an. Diese sind in der Regel sowohl für „iOS“- als auch „Android“-Endgeräte verfügbar und unterscheiden sich dabei oft in der Funktion.

Versicherungsanbieter Funktion der App
Deutsche Familienversicherung Einsicht von Verträgen und persönlichen Daten sowie neuen Produkten des Anbieters
HanseMerkur Einreichung von Rechnungen und Belegen sowie Benachrichtigungen über den Bearbeitungsfortschritt
Gothaer Einreichung von Rechnungen, Arztsuche durch Geotargeting, Laufendes Coaching durch Lebensberater

Abgesehen von den eben genannten Beispielen stellen ausgewählte Versicherungsanbieter auch mehrere Apps zur Verfügung. Dabei handelt es sich entweder um unterschiedliche Services oder um die Trennung von Teilbereichen des Versicherungsportfolios. Bekannte Beispiele sind hierbei die Unternehmen „AXA“ und „Allianz“.

Können über Versicherungsapps auch Schadensmeldungen durchgeführt werden?

Abgesehen von der Verwaltung deiner Versicherungen gehört auch die Schadensmeldung in der Regel zur Grundausstattung deiner Versicherungsapp. Dieser Vorgang ist ebenso wie die Einsicht deiner Verträge sowie deren Anpassung über einen speziellen Unterpunkt direkt im Menü der App durchführbar.

Ebenso wie bei gängigen Versicherungen sind zur Schadensmeldung wichtige Dokumente erforderlich. Hierzu müssen in der Regel wesentliche Eckdaten wie eine Schätzung der Schadenshöhe, eine Beschreibung des Schadensfalls sowie eine Auflistung beteiligter Personen erfolgen. Sollten Unklarheiten auftreten, empfehlen wir dir eine Kontaktaufnahme mit dem Anbieter.

Wie kann ich die Nutzung meiner Versicherungsapp aufkündigen?

Solltest du deine Versicherungsapp nicht mehr nutzen wollen, ist von deiner Seite ein Ansuchen auf eine Vertragsauflösung notwendig. Im Gegensatz zu herkömmlichen Versicherungen ist hierbei in der Regel der Versand eines formulierten Einschreibens nicht erforderlich, sondern kann bequem über die App durchgeführt werden.

Mit der Beendigung des Vertrages erfolgt auch die Kündigung des Maklermandats.

Da jegliche Prozesse in diesem Fall digital erfolgen, ist eine Abwicklung dieses Vorganges deutlich schneller möglich. Im Normalfall sollte die Kündigung spätestens 24 Stunden nach deinem Ansuchen erfolgt sein.

Falls du in Zukunft den Service einer anderen App nutzen möchtest, ist neben der Löschung deiner Daten auch die Kündigung des Maklermandats essenziell. Somit kannst du sichergehen, dass die Kontrolle über jene Bereiche in Zukunft nur mehr dein neuer Anbieter besitzt.

Grundsätzlich werden deine Daten sofort gelöscht, nachdem die Kündigung eingereicht wurde. Unter Umständen können hierbei jedoch Ausnahmen zwecks Verpflichtungen zur Aufbewahrung oder zivilrechtlicher Auflagen auftreten. In Bezug auf den Schutz deiner besteht hierbei jedoch kein Grund zur Sorge.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Versicherungen-online-verwalten-bringt-das-was-15297185.html

[2] https://www.welt.de/finanzen/versicherungen/plus197160997/Versicherungscheck-Berater-oder-App.html

[3] https://www.zeit.de/2018/14/versicherungen-digitalisierung-clark-feelix-apps-smartphone-makler

Bildquelle: 123rf.com / Ion Chiosea

Warum kannst du mir vertrauen?

Bernhard ist durch sein Studium im Bereich Medien auf das Thema Online-Marketing gestoßen und konnte dadurch Begeisterung für die Tätigkeit als Online-Redakteur erlangen. Im Laufe dieser Beschäftigung konnte er sich ein umfangreiches Wissen in den Bereichen Finanzen, Kreditkarten und Versicherungen aneignen, welches er nun an Interessenten und potenzielle Kunden weitervermitteln möchte.