Vollkaskoversicherung
Zuletzt aktualisiert: 3. Juni 2021

Um dein neu gekauftes Auto sicher zu schützen, kannst du eine Vollkaskoversicherung abschließen. Dabei werden selbst verursachte Schäden, wie Dellen oder Lackfehler von ihnen übernommen und du musst nicht bei jedem einzelnen Schaden in die eigene Hosentasche greifen. Du hast auch die Möglichkeit eine Teilkaskoversicherung abzuschließen, wobei nie zu 100 % Unfälle unterstützt werden.

Es ist dir überlassen, ob du auf Nummer sicher gehen möchtest und solche eine Vollkasko in Anspruch nimmst oder nicht. In unseren umfangreichen Ratgeber zum Thema Vollkaskoversicherung werden wir die am häufigsten gestellten Fragen in Bezug auf eine Vollkasko beantworten, um dein Verständnis zu gewinnen. Dabei werden wir unter anderem auf die durchschnittlichen Kosten und die Zusätze, welche bei einer Vollkasko inkludiert werden können, eingehen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Vollkaskoversicherung kann für Fahrzeuge, Schiffe, Flugzeuge und Drohnen abgeschlossen werden. Am sinnvollsten ist es, wenn es sich um ein neues, hochwertiges Fahrzeug oder um teure Gegenstände handelt.
  • Sie schützt dich bei einem Unfall vor den anfallenden Kosten an deinem Fahrzeug und von den im Teilkasko inkludierten Leistungen. Außerdem wird gegen Vandalismus und wenn jemand bei dir Fahrerflucht begeht, unterstützt.
  • Die Kosten, welche du für die Versicherung zahlen musst, können bei jedem Versicherer unterschiedlich hoch sein. Einflüsse haben auf jeden Fall die Typ-, Regionalklasse und deine unfallfreien Jahre. Zudem kann der Preis mit einer Selbstbeteiligung gesenkt werden.

Hintergründe: Was du über die Vollkaskoversicherung wissen solltest

Bevor du die Entscheidung triffst, eine Vollkaskoversicherung abzuschließen, solltest du vorher über einige Punkte informiert sein. Dabei werden wir in dem angeführten Abschnitt alle wichtigen Informationen diesbezüglich erläutern, um dich bei deiner Entscheidung zu unterstützen.

Was ist eine Vollkaskoversicherung?

Grundsätzlich wird bei der Kaskoversicherung zwischen einer Voll- und Teilkasko unterschieden. Es eine Versicherung, welche für Kraftfahrzeugen, Flugzeugen oder Schiffen abgeschlossen werden kann.

Dabei unterstützt sie Schädigungen, wie Zerstörungen oder Verluste. Es ist neben der Kfz-Versicherung keine Pflichtversicherung. Das bedeutet, jeder, der zusätzlich geschützt werden möchte, kann sich auf diese Art versichern.

Du hast eine breite Auswahl an Versicherungen, welche eine Vollkasko anbieten, dabei bietet jedes Unternehmen abweichende Programme an. Eine Vollkaskoversicherung ist eine freiwillige Zusatzversicherung, womit sich jeder schützen kann, wenn er solch eine Versicherung abschließt.

Es werden Schäden, welche am eigenen Fahrzeug entstanden sind, übernommen. So musst du bei kleinen Auffahrunfällen für die Reparaturen nicht in die eigene Tasche greifen, sondern deine Versicherung übernimmt es.(1)

Um der Vollkasko gerecht zu werden, bekommst du mit dem Vertragsschluss auch einige Pflichten und Obligationen. Das sind zum einen, die richtige Angabe in der Schadenanzeige und eine wahrheitsgetreue Aufklärung bei einem Unfall.

Was kann mit Vollkasko versichert werden?

Wie bereits erwähnt wurde, kann mit einer Vollkasko jegliche Kraftfahrzeuge, Schiffe und Flugzeuge versichert werden. Dabei ist es unabhängig, ob dein Auto ein Leasingfahrzeug oder ein Mietwagen ist. Hierbei können die Verträge abweichend sein und du musst auf Einzelheiten achten.

Typen Beschreibung
Leasingfahrzeug Falls du dir ein Fahrzeug für einen bestimmten Zeitraum geleast hast, solltest du neben einer Vollkaskoversicherung darauf achten, dass du eine GAP-Deckung abschließt. Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Versicherungsleistung, welche bei Totalschaden oder bei einem Autodiebstahl für die Lücke zwischen dem Wiederbeschaffungswert sorgt.

Das bedeutet, dass Kosten, die bei einem Totalschaden oder Diebstahl entstanden sind, nicht von dir selber finanziert werden muss, sondern die Versicherung dir den Betrag erstattet, welches du noch an das Leasingunternehmen zahlen musst, für ein nicht fahrendes Auto.

Sie stellen zudem dir die Summe für ein gleichwertiges Auto zur Verfügung, damit du vor hohen Folgekosten geschützt bist. Dabei wird der Restwert, den dein Auto noch hat, abgezogen.(2)

Mietfahrzeug Falls du dir ein Fahrzeug für einen bestimmten Zeitraum geleast hast, solltest du neben einer Vollkaskoversicherung darauf achten, dass du eine GAP-Deckung abschließt. Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Versicherungsleistung, welche bei Totalschaden oder bei einem Autodiebstahl für die Lücke zwischen dem Wiederbeschaffungswert sorgt.

Das bedeutet, dass Kosten, die bei einem Totalschaden oder Diebstahl entstanden sind, nicht von dir selber finanziert werden muss, sondern die Versicherung dir den Betrag erstattet, welches du noch an das Leasingunternehmen zahlen musst, für ein nicht fahrendes Auto.

Sie stellen zudem dir die Summe für ein gleichwertiges Auto zur Verfügung, damit du vor hohen Folgekosten geschützt bist. Dabei wird der Restwert, den dein Auto noch hat, abgezogen.

Drohnen

Immer mehr Leute legen sich eine Drohne zu und es kann schnell zu einem Unfall kommen. Aus diesem Grund rentiert sich eine Vollkaskoversicherung auch bei solch einem Gerät.

Vollkaskoversicherung

Selbst für deine Drohne kannst du eine Vollkaskoversicherung abschließen, um bei Unfällen oder Diebstahl auf der sicheren Seite zu sein. (Bildquelle: Jason Blackeye / Unsplash)

Seit 2005 sind Drohnen versicherungspflichtig, dabei handelt es sich um die Haftpflichtversicherung. Wenn du dir vor kurzer Zeit eine Drohne zugelegt hast, welche in die teure Preiskategorie gehört, solltest du zusätzlich auch eine Drohnenversicherung bzw. Vollkasko abschließen.(3)

Da die Drohne sich in der Luft bewegt und auch mal weiter weg von deinem Standpunkt sein kann, kann es durch einen Windstoß oder durch eine fehlerhafte Steuerung zu einem Sturz kommen. Es kann dabei zu einem Schaden oder zu einem Verlust kommen. Dafür dient sich eine Vollkaskoversicherung, welche im Durchschnitt nur 200 € pro Jahr kostet.

Wann zahlt die Vollkaskoversicherung?

Die Vollkaskoversicherung zahlt dann, wenn ungewollte Schäden an deinem Kraftfahrzeug oder Gegenstand entstanden sind. Dazu gehören:

  • Diebstahl
  • Brand
  • Unwetterschäden, wie Sturm oder Hagel
  • Marderbisse an Kabel
  • Glasbrüche oder Dellen durch Steinschlag
  • Raub
  • Unterschlagung

Das sind alles Leistungen, welche durch eine Teilkaskoversicherung garantiert wird. Zusätzlich werden durch Vandalismus entstandenen Schäden, beispielsweise wenn jemand dein Auto mit einem Schlüssel zerkratzt hat und bei Fahrerflucht verursacht Mängeln unterstützt. (4)

Das bedeutet du haftest nicht, wenn jemand dein Fahrzeug angefahren ist und nicht auf dich warten, sondern wegfährt. Ebenfalls wird dir auch eine Summe von deiner Vollkaskoversicherung angeboten, wenn der Unfallgegner zahlungsunfähig ist oder eine fehlende Haftbarkeit hervorsteht. Falls dein Kind einen Schaden am Kraftfahrzeug verursacht, dann greift die Versicherung hier ein.

Die Vollkaskoversicherung zahlt jedoch nicht, wenn ausschließlich Reifenschäden entstanden sind. Wenn du über einen Nagel oder gegen einen Bordstein fährst und dein Reifen dabei platzt, dann wirst du kein Betrag von der Vollkasko bekommen. Erst, wenn auch andere Schäden dabei verursacht wurden, wie beispielsweise der Lack von deiner Stoßstange ist abgefallen.

Wie viel zahlt die Versicherung bei einem Vollkasko-Schutz?

Je nach Versicherungsvertrag und Versicherungsgesellschaft sind die Beträge abweichend. Das eine Unternehmen zahlt mehr und das andere weniger. Dafür solltest du dich vor einem Vertragsabschluss gut informieren, wer die besten Leistungen bietet.

Falls du nach den ersten Monaten einen Totalschaden hast, dann werden die meisten Versicherer dir den Neuwert zurückerstatten. Viele zahlen selbst nach einem Jahr den Neuwert.

Wie wird eine Vollkaskoversicherung berechnet?

Grundsätzlich gibt es keine allgemeine Klausel, wie sich die Vollkaskoversicherung berechnen lässt. Die unterschiedlichen Unternehmen verwenden unabhängige Prozentsätze, womit sie meinen, dass ihr Kunde und sie selber am meisten davon profitieren. Die Versicherung hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, auch unter Tarifmerkmale bekannt, welche den Preis beeinflussen. (5)

Beispielsweise musst du für einen neuwertigen BMW eindeutig mehr zahlen, als für einen alten und kleinen Opel, da für die Versicherung bei einem Schaden höhere Kosten bei dem BMW anfallen werden als bei dem Altwagen. Aus diesem Grund ist die Typ- und Regionalklasse des Zulassungsbezirkes beeinflussende Faktoren.

Dabei spiegelt die Regionalklasse, die Schadensbilanz der Region wider, welches zu bedeuten hat, desto höher die Bilanz, desto mehr musst du bezahlen. Ebenfalls spielen die unfallfreien Jahre eine große Rolle. Dadurch kann grob deine Fahrtüchtigkeit gemessen werden.

Wie kannst du mit einer Vollkaskoversicherung sparen?

Du kannst bei der Vollkaskoversicherung deine Kosten einsparen, indem du beim Vertrag auf bestimmte Punkte achtest. Zudem gibt es jedoch auch Kategorien, welche du nicht beeinflussen kannst.

Selbstbeteiligung

Bei einer Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung kannst du dir an Geld sparen. Dabei hängt der Wert der Selbstbeteiligung von deinem eigenen Budget, dem Fahrzeugwert und deinem Schadenrisiko ab.

Meist werden Verträge mit einem Selbstbehalt zwischen 300 und 500 Euro vereinbart. Dementsprechend geben sie dir Versicherungen einen gewissen prozentualen Nachlass auf deine Versicherungsprämie, da du Ihnen bei kleinen Schäden die Verwaltungskosten einsparst. (6)

Das bedeutet je höher die Selbstbeteiligung ist, desto niedriger werden die Versicherungskosten. Beispielsweise kannst du ein Vertrag mit einer Selbstbeteiligung von 300 € abschließen. Kommt es zu einem Unfall und der verursachte Schaden beträgt 1000 €, dann wird der Restbetrag, also die 700 Euro von der Versicherung übernommen.

Automodell

Wie bereits erwähnt wurde, ist es sinnvoll, dass für einen großen Neuwagen die Versicherung höher ist, als für ein Mittelklassefahrzeug. Das hängt zum einen vom Wert des Autos ab und zum anderen von den Preisen für die Reparaturen.

Dafür werden Recherchen von den Versicherungsunternehmen durchgeführt und Statistiken herangezogen, um die Kraftfahrzeuge in gewisse Typklasse einordnen zu können.

Vollkaskoversicherung

Desto teurer dein Auto ist, desto höher wird die Vollkaskoversicherung sein. (Bildquelle: Obi Onyeador / Unsplash)

Ebenfalls spielen die Faktoren Diebstahl und Kilometerstand eine wichtige Rolle. Es gibt bestimmte Automodelle oder Marken, welche häufiger geklaut werden, als andere Modelle und dementsprechend steigen oder sinken die Tarife. Meist differenzieren die unterschiedlichen Versicherer die Typklassen.

Schadenfreiheitsjahre

Durch deine unfallfreien Jahre kannst du den Beitrag bei der Vollkasko senken. Das Risiko von einem Unfall wird minimiert, da du seit einigen Jahren keinen Unfall gemacht hast. Nach jedem weiteren Jahr erhöht sich deine Schadenfreiheitsklasse und du zahlst jedes Jahr einen kleineren Beitrag. (7)

Der Beitrag kann dann sogar fast so günstig wie eine Teilkasko beziehungsweise manchmal sogar günstiger als eine Teilkasko sein und das unabhängig von dem Auto welche du fährst.

Neben den bei der Vollkasko berücksichtigten Jahre gibt es sie auch bei der Kfz-Haftpflichtversicherung, jedoch sind sie unabhängig voneinander. Da die Kfz-Versicherung eine Pflicht ist und die Vollkasko nicht, kann es sein, dass du bei der einen Versicherung in einer höheren Klasse bist, als bei der Kaskoversicherung.

Wohnort

Ist dein Wohnort mit einer hohen Unfallrate bekannt, so wird deine Vollkaskoversicherung in der Region teurer sein, als wenn du beispielsweise 30 Kilometer in eine andere Richtung wohnen würdest.(8)

Die Regionen können unterschiedlich eingegrenzt werden, als wie bei der Haftpflichtversicherung. Ebenfalls werden auch hier Prognose und Statistiken herangezogen und angesehen, wie häufig das bestimmte Automodell in Unfällen verwickelt ist.

Für wen ist eine Vollkaskoversicherung sinnvoll?

Eine Vollkaskoversicherung macht bei neu- und hochwertigen Wägen am meisten Sinn. Dazu gehören Fahrzeuge, welche bis zu fünf Jahre alt sind. Das bedeutet nicht, dass sich eine Vollkasko bei älteren Kraftfahrzeugen nicht rentiert.
Neuwagen, welche max. fünf Jahre alt sind, sollten eine Vollkaskoversicherung haben.

Da du bei der Vollkasko durch deine schadenfreie Jahre alle zwölf Monate einen Preisnachlass bekommst, kann es zu dem Punkt kommen, dass du bei einem älteren Auto einen Betrag bezahlen musst, welches du auch für die Teilkasko zahlen müsstest. Das hängt davon ab, dass du bei der Teilkaskoversicherung keinen Schadenfreiheitsrabatt gewährleistet bekommst.

Ebenfalls ist eine Vollkaskoversicherung bei einem Leasingfahrzeug von großer Bedeutung, damit du bei Schäden und Unfällen nicht an Kosten sitzen bleibst. Dabei solltest du die GAP-Deckung nicht vergessen mit abzuschließen.

Wann kannst du von einer Vollkasko- zu einer Teilkaskoversicherung wechseln?

Es ist natürlich dir selbst überlassen, wann beziehungsweise ob du von einer Vollkasko zur Teilkasko wechseln möchtest. Empfohlen wird, wenn dein Auto älter ist als fünf Jahre, kannst du umsteigen, da ein Wagen nach diesem Zeitpunkt circa 50 % seines Wertes verloren hat.

Du kannst jederzeit von einer Vollkasko zur Teilkasko wechseln.

Achte dabei auf deine Vertragslaufzeit, da du die Möglichkeit hast, deinen Vollkasko-Vertrag bei der Hälfte zu kündigen und zur Teilkasko zu wechseln, ohne dass deine Vertragslaufzeit von neu beginnt. Das kannst du aber nur dann machen, wenn du bei derselben Versicherung bleibst. Wechselst du die Versicherer, kannst du nicht auf diesen Faktoren beruhen.(9)

Du solltest zudem wissen, dass du bei einer Teilkaskoversicherung nicht mehr gegen Vandalismus oder bei Fahrerflucht geschützt bist, sondern für diese Reparaturen selbstständig zahlen musst.

Wie kündigt man einen Vollkasko Vertrag?

Einen Vertrag bei der Vollkaskoversicherung zu kündigen ist meist unkompliziert. Sie laufen meist gleich ab, aber es kann sein, dass manche Versicherer spezielle Formate haben, welche eingehalten werden müssen.

Grundsätzlich kannst du mit einem kurzen begründeten Text und den dazugehörigen Versicherungs- und Vertragsnummer deine Vollkasko aufheben lassen. Dabei solltest du auf die vereinbarte Kündigungsfrist achten, da du für den Zeitraum noch mit ihnen in Verbindung bist. Falls du nur deine Vollkasko kündigen aber deine Kfz-Haftpflichtversicherung  beibehalten möchtest, musst du das in deinem Schreiben deutlich formulieren.

Fazit

Durch eine Vollkaskoversicherung kannst du dich von den meisten Schäden und Unfällen versichern. Dabei ist es unabhängig, ob du eine Selbstbeteiligung hast oder nicht. Deine Beitragskosten an die Vollkasko können durch schadenfreie Jahre, Typklasse und Region entweder gesenkt oder erhöht werden.

Aus diesem Grund empfehlen wir dir eine Vollkasko nur dann abzuschließen, wenn es sich um ein Neuwagen handelt oder du dich nur mit solch einer Versicherung sicher fühlst. Du hast natürlich auch die Möglichkeit nach beliebiger Zeit deinen Vertrag zur Teilkasko zu wechseln.

Bildquelle: thodonal / 123rf

Einzelnachweise (9)

1. helvetia Versicherungsgruppe - Was ist eine Vollkasko und wann ist sie sinnvoll? (abgerufen am 21.04.2021)
Quelle

2. M. Stadler (2008): Die Kfz-Versicherung, VVW Karlsruhe Verlag, S.14-15
Quelle

3. B. Staschen (2017): Mobiler Journalismus, Springer Verlag, S.70-71
Quelle

4. Nürnberger Versicherung - Unterschied zwischen Vollkasko und Teilkasko (abgerufen am 21.04.2021)
Quelle

5. ADAC - Vollkasko (abgerufen am 21.04.2021)
Quelle

6. Allianz - Selbstbeteiligung in der Kfz-Versicherung (abgerufen am 21.04.2021)
Quelle

7. Verivox - Kfz-Prämie: Diese Faktoren beeinflussen die Beitragshöhe (abgerufen am 21.04.2021)
Quelle

8. Allgemeine Zeitung - Wohnort, Alter, Familienstand - die Faktoren einer Kfz-Prämie (abgerufen am 21.04.2021)
Quelle

9. Autogazette - Voll- oder Teilkasko: Versicherten fällt Wechsel schwer (abgerufen am 21.04.2021)
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Internetbeitrag
helvetia Versicherungsgruppe - Was ist eine Vollkasko und wann ist sie sinnvoll? (abgerufen am 21.04.2021)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Buch
M. Stadler (2008): Die Kfz-Versicherung, VVW Karlsruhe Verlag, S.14-15
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Buch
B. Staschen (2017): Mobiler Journalismus, Springer Verlag, S.70-71
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Nürnberger Versicherung - Unterschied zwischen Vollkasko und Teilkasko (abgerufen am 21.04.2021)
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
ADAC - Vollkasko (abgerufen am 21.04.2021)
Gehe zur Quelle
Internetbeitra
Allianz - Selbstbeteiligung in der Kfz-Versicherung (abgerufen am 21.04.2021)
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Verivox - Kfz-Prämie: Diese Faktoren beeinflussen die Beitragshöhe (abgerufen am 21.04.2021)
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Allgemeine Zeitung - Wohnort, Alter, Familienstand - die Faktoren einer Kfz-Prämie (abgerufen am 21.04.2021)
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Autogazette - Voll- oder Teilkasko: Versicherten fällt Wechsel schwer (abgerufen am 21.04.2021)
Gehe zur Quelle
Testberichte