Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

25Analysierte Produkte

44Stunden investiert

5Studien recherchiert

97Kommentare gesammelt

Tages- und Festgeldkonten bieten eine gute Möglichkeit risikoarm Kapital anzulegen. Allerdings ist es sehr zeitaufwendig passende Tages- und Festgeld zu finden. Zinspilot bietet eine Möglichkeit mit nur einem Konto in diverse Fest- und Tagesgeldangebote in Europa zu investieren.

In unserem großen Zinspilot Test 2020 haben wir die Plattform Zinspilot getestet und verglichen. In diesem Artikel erhältst du Antworten auf die meist gestellten Fragen zum Thema Zinspilot. Zusätzlich geben wir dir alle wichtigen Informationen mit auf den Weg, die du benötigst, bevor du dein Geld bei Zinspilot anlegst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Zinspilot ist ein Unternehmen, welches dem es Kunden ermöglicht, in Fest- und Tagesgeld bei mehreren Banken in Deutschland und anderen europäischen Ländern zu investieren.
  • Bei Zinspilot kannst du neben Fest- und Tagesgeld auch und Flexgeld und Fremdwährungen investieren.
  • Die Erfahrungen der Kunden sind überwiegend positiv. Insbesondere die gute Übersichtlichkeit und einfache Bedienbarkeit der Plattform wird hier gelobt.

Zinspilot: Die Empfehlung von Fitformoney

Mit Zinspilot in Fest- und Tagesgeld anlegen

Zinspilot Fest- und Tagesgeld

Zinspilot Fest- und Tagesgeld

Wenn du in Fest- oder Tagesgeld in Deutschland und Europa anlegen möchtest, bietet die Zinspilot-Plattform eine sehr gute Möglichkeit.




ab

1 EUR

mehr info

Zinspilot bietet dir eine übersichtliche Plattform, mit der du in attraktive Fest- und Tagesgeldangebote in Deutschland und Europa investieren kannst. Die Einlagen werden dabei mit bis zu 100.000 Euro pro Kunde pro Bank durch die europäische Einlagensicherung geschützt.

Eine Anlage ist bereits ab einem Euro möglich. Die Laufzeiten der Anlagen liegen zwischen 3 und 120 Monaten. Je nach Anlageform erhältst du in der Regel zwischen 0,01 und 1,80 Prozent Zinsen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor Geld mit Zinspilot anlegst

Bevor du die Entscheidung triffst, ob Zinspilot für dich geeignet ist, solltest du einige wichtige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen erläutern.

Was ist Zinspilot?

Zinspilot ist ein Unternehmen welches seinen Kunden die Anlage in Fest- und Tagesgeld bei unterschiedlichen Banken in Deutschland und dem europäischen Ausland ermöglicht.

So sieht die Startseite von Zinspilot aus. (Bildquelle: zinspilot.de)

Das Unternehmen bietet hierbei für den Kunden eine Plattform, auf der unterschiedliche Angebote verglichen und ausgewählt werden können. Der große Vorteil: Kunden müssen nicht für jede Bank ein extra Konto einrichten. Hierfür muss dieser lediglich einmalig ein Konto bei Zinspilot eröffnen.

Ist Zinspilot seriös?

Bei Zinspilot handelt es sich lediglich um einen Marktplatz bzw. eine Plattform zur Vermittlung von Tages- und Festgeldangeboten. Das Unternehmen ist niemals im Besitz deiner investierten Vermögenswerte.

foco

Das Zinspilot-Konto, auf das du dein Anlagegeld überweist, wird bei der Sutor Bank geführt. Bei der Sutor Bank handelt es sich um eine Hamburger Privatbank, welche 1921 gegründet wurde. Die Sutor Bank verfügt über eine deutsche Vollbanklizenz und wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert.

Deine bei Zinspilot angegebenen Daten liegen nach Angaben des Unternehmens in Rechenzentren auf deutschen Servern und werden über eine SSL-Verschlüsselung geschützt.

Für maximale Sicherheit arbeitet Zinspilot mit dem Referenzkontenprinzip. Das bedeutet: Wenn du dir dein Geld auszahlen lassen möchtest, kann dies nur an das von dir zu Beginn angegebene Girokonto erfolgen. Die Auszahlung an ein anderes Konto ist nicht möglich.

Mit welchen Partnerbanken arbeitet Zinspilot zusammen?

Das Unternehmen arbeitet ausschließlich mit Geldinstituten, welche hohe Sicherheitsstandards erfüllen, zusammen. Alle verfügbaren Anlagebanken unterliegen der EU-Einlagensicherung. Hierdurch ist dein Kapital bis zu 100.000 Euro pro Person pro Bank geschützt.

Hohe Transparenz durch Länderratings und Kennzahlen

Für eine bestmögliche Transparenz bietet Zinspilot auf allen seinen Angebotsseiten der unterschiedlichen Banken neben den Auskünften zur gesetzlichen und eventuellen freiwilligen Einlagensicherungen auch eine Übersicht über die jeweiligen Länderratings der Bankenstandorte.

Ein Länderrating dient als Indikator für die Stabilität eines Landes, beispielsweise in Bezug auf seine politische und wirtschaftliche Situation.

Zusätzlich zu den Länderratings kannst du bei Zinspilot Kennzahlen zur Profitabilität der Bank einsehen und dir gegebenenfalls auch ein Bankenrating anzeigen lassen. Im Folgenden listen wir dir einige der Partnerbanken von Zinspilot stichpunktartig auf.

  • ABBank
  • AioBanco do Brasil AG (Wien)
  • Creditplus Bank
  • FIMBank
  • RSB Bank

Auf der Website des Unternehmens findest du eine detaillierte Übersicht über alle verfügbaren Banken. Einen Link dazu findest du hier (https://www.zinspilot.de/banken).

Wie funktioniert Zinspilot und welche Dinge muss ich berücksichtigen?

Bevor du dein Geld bei Zinspilot in Tages- oder Festgeldanlagen investierst, solltest du einige Dinge berücksichtigen. Diese stellen wir dir im Folgenden vor. Zur Einführung eignet sich das nachfolgende Video.

Das Produktangebot von Zinspilot umfasst diverse Tages- und Festgeldangebote. Hierzu gehören:

  • Festgeld. Bei Festgeld handelt es sich um eine fest verzinste Anlage mit einer im Voraus vereinbarten Laufzeit. Nach Ablauf dieser Zeit erhältst du dein Geld somit der festgelegten Zinsen ausbezahlt. Allerdings hast du innerhalb der Laufzeit nicht die Möglichkeit auf dein Kapital zuzugreifen. Daher solltest du im Allgemein nur in Festgeld anlegen, wenn du Sicherstellen kannst, dass du dieses Geld innerhalb der Laufzeit nicht benötigst.
  • Tagesgeld. Im Gegensatz zu Festgeld hast du bei Tagesgeld jederzeit die Möglichkeit dein Geld abzuheben. Weiterhin kannst du auch jederzeit weitere Einzahlungen auf dein Tagesgeld Konto leisten. Allerdings fallen die Zinsen bei einem solchen Konto in der Regel geringer aus als bei einem Festgeldkonto.
  • Flexgeld. Bei Flexgeld handelt es sich um eine Mischung aus Festgeld und Tagesgeld. Hier vereinbarst du zu Beginn eine feste Laufzeit und Verzinsung. Im Gegensatz zum Festgeld hast du allerdings die Option auf eine vorzeitige Kündigung deines Vertrages. Je nach Bank erhältst du bei vorzeitiger Kündigung sogar einen Basiszinssatz auf dein investiertes Kapital.
  • Fremdwährungen. Weiterhin kannst du auf Zinspilot dein Kapital auch in bis zu 19 unterschiedliche Fremdwährungen investieren. Allerdings musst du dir hier den Chancen und Risiken der Wechselkursschwankungen bewusst sein. Diese lassen sich nicht vorhersagen und können deine Rendite positive aber auch negativ beeinflussen.

Weiterhin solltest du die folgenden Einflussfaktoren berücksichtigen:

  • Anlagesumme. Die Mindestanlagesumme bei Zinspilot sind je nach Partnerbank bereits ab einem Euro möglich.
  • Laufzeit. Die Laufzeiten bei den Partnerbanken von Zinspilot liegen je nach Anlageform liegen zwischen 3 und 120 Monaten.
  • Zinssatz. Die Zinssätze bei den Partnerbanken variieren ebenfalls. Im Schnitt erhältst du bei Zinspilot je nach Bank, Anlagesumme und -zeitraum zwischen 0,01 und 1,80 Prozent Zinsen auf Tages-, Fest- und Flexgeldanlagen.

Die Nutzung der Zinsplattform von Zinspilot ist vollkommen kostenfrei. Es fallen keine Kosten oder Gebühren an. Auch die Eröffnung und Führung eines Kontos bei einer der Partnerbanken von Zinspilot ist kostenfrei.

Weiterhin entstehen für den Zinspilot-Anlageservice keinerlei Gebühren. Dieser wird durch die jeweilige Anlagebank finanziert. Alle Informationen hierzu findest du in dem Preis-Leistungs-Verzeichnis von Zinspilot.

Welche Erfahrungen haben Kunden mit Zinspilot gemacht?

Die Erfahrungen von Kunden mit Zinspilot sind überwiegend positiv. Viele Kunden loben die Übersichtlichkeit und einfache Bedienbarkeit der Website. So können beispielsweise alle wichtigen Informationen wie Laufzeit und Laufzeitende sowie die Erfassung von Kündigungen und Erteilung von Freistellungsaufträgen übersichtlich eingesehen werden.

Kundenerfahrungen und -bewertungen bieten eine gute Möglichkeit einen ersten Eindruck vom Produkt oder Unternehmen zu erhalten. Allerdings solltest du Kundenbewertungen auch immer kritisch hinterfragen und für dich selbst abwägen, wie du die unterschiedlichen Meinungen gewichten möchtest. (Bildquelle: 123rf.com / 102047220)

Allerdings gibt es auch gewisse negative Stimmen im Internet. So beschweren sich einige Kunden beispielsweise über verzögerte Auszahlungszeiträume, welche zwischen 3 und 5 Tagen länger dauerten als von einigen Partnerbanken versprochen wurde.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um ein Konto bei Zinspilot zu eröffnen?

Um ein Konto bei Zinspilot eröffnen zu können musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Im Folgenden stellen wir dir diese vor.

  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Du musst steuerlich im Inland geführt werden.
  • Du darfst nur als natürliche Person und auf eigene Rechnung handeln.
  • Du benötigst einen festen Wohnsitz in Deutschland.
  • Du benötigst ein Girokonto bei einer EU ansässigen Bank.
  • Du darfst nicht in den USA steuerpflichtig sein.
  • Du benötigst einen gültigen Lichtbildausweis zur Verifizierung deiner Identität.

Derzeit ist es bei Zinspilot noch nicht möglich, als gesetzlicher Vertreter für eine minderjährige Person eine Kontoeröffnung durchzuführen. Alle Informationen hierzu kannst du in den AGBs des Unternehmens im Abschnitt II, Punkt 4 nachlesen.

Wie kann ich ein Konto bei Zinspilot eröffnen?

Ein Konto bei Zinspilot lässt sich sehr schnell einrichten. Im Folgende zeigen wir dir den Prozess der Kontoeröffnung sowie des Anlegens in Fest- und Tagesgeld schrittweise auf.

  1. In einem ersten Schritt musst du dich auf der Plattform registrieren. Hierzu musst du lediglich Vor- und Nachnamen sowie eine E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben.
  2. Im Anschluss hast du Zugriff auf das breite Angebot an Tages- und Festgeldern der Zinsplattform. Um hier Geld anlegen zu können musst du einmalig ein kostenloses Zinspilot-Konto eröffnen. Hierzu musst du einige persönliche Daten, Adressdaten sowie Angaben zu einem Referenzkonto machen. Weiterhin musst du den AGBs des Unternehmens zustimmen.
  3. Danach werden deine Daten überprüft. Nun musst du nur noch den Antrag herunterladen und an den vorgesehen Stellen unterschreiben.
  4. Eine Verifizierung deiner Identität findet per Post- oder Video-Ident-Verfahren statt. Hierzu musst du einen gültigen Lichtbildausweis bereithalten.
  5. Um in Fest- oder Tagesgeld zu investieren musst du lediglich den Anlagebetrag von deinem deiner privaten Konten auf das Zinspilot-Konto überweisen. Als Verwendungszweck gibst du den Angebotscode des jeweiligen Anlageangebots an. Im Anschluss führt die Zinspilot-Partnerbank den Anlagewunsch bei der entsprechenden Anlagebank aus.

Über das Zinspilot-Anlagecockpit lassen sich alle deine Anlagen zentral verwalten. Hier kannst du beispielsweise Auszahlungen veranlassen, Laufzeiten verlängern oder zwischen den Anlagen wechseln.

Wie erreiche ich den Kundenservice von Zinspilot?

Zinspilot beantwortet dir alle Fragen rund um ihre Angebote und Partnerbanken. Telefonisch erreichst du den Kundenservice von Zinspilot von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 18:00 Uhr unter der folgenden Nummer (040 - 210 313 73). Weiterhin hast du die Möglichkeit einen kostenfreien Rückrufservice zu nutzen. Hierzu musst du lediglich deine Kontaktdaten angeben. Im Anschluss wirst du zu einem von dir gewählten Termin zurückgerufen.

Zusätzlich dazu hast du die Möglichkeit den Support per Kontaktformular zu erreichen.

Wenn du allgemeine Fragen zu Zinspilot hast, wird dir weiterhin die Möglichkeit geboten deine Fragen in einem ein FAQ, mit den meist gestellten Fragen rund um die Produkte und Dienstleistungen von Zinspilot, nachzuschlagen. Für wichtige Begriffe wird dir auf der Website des Unternehmens ein kleines Finanzlexikon zur Verfügung gestellt.

Wenn du weitere Kontaktmöglichkeiten suchst oder über aktuelle Ereignisse informiert sein möchtest, kannst du dies auf verschiedenste Weise tun. In den sozialen Medien ist Zinspilot auf unterschiedlichen Plattformen vertreten. Im Folgenden eine Übersicht:

Facebook:https://www.facebook.com/ZINSPILOT

Twitter:https://twitter.com/zinspilot

LinkedIn:https://de.linkedin.com/showcase/zinspilot

YouTube:https://www.youtube.com/channel/UC40sDwZLStZhpCnDzZTBxMA

Weiterhin bietet Zinspilot regelmäßig diverse Boni für Neu- und Bestandskunden an. So kannst du derzeit beispielsweise für deine erste Anlage einen Willkommensbonus von bis zu 100 Euro erhalten (Stand 06.2020).

Welche Alternativen gibt es zu Zinspilot Fest- und Tagesgeldanlagen?

Das Anlegen in Festgeld ist nicht für jeden die sinnvollste Option. Deshalb stellen wir im Folgenden einige Alternativen zum Zinspilot Festgeld vor.

Festgeld bei Savedo

Ähnlich wie Zinspilot ermöglicht das Unternehmen Savedo seinen Kunden mithilfe einer Plattform die Anlage von Festgeld in Deutschland sowie dem europäischen Ausland. Es sind Anlagebeträge zwischen 1.000 und 500.000 Euro möglich. Die Zinsen liegen normalerweise zwischen 0,01 und 1,65 Prozent bei Laufzeiten von sechs Monaten bis hin zu zehn Jahren.

16. Oktober 2020

Weiterhin besteht die Möglichkeit zusätzliche Optionen wie Flexgeld (vorzeitig kündbares Festgeld) oder FestgeldPLUS (der Zinssatz hängt von Kursentwicklung von einzelnen Aktienwerten ab) abzuschließen.

Festgeld bei Weltsparen

Bei den Partnerbanken von Weltsparen hast du ebenfalls die Möglichkeit dein Geld für einen Zinssatz von bis zu 1,80 Prozent anzulegen. Europaweit stehen dir hierfür mehr als 270 Angebote zur Verfügung. Zusätzlich erhältst du bei einigen Banken attraktive Prämien.

Die Laufzeiten liegen hierbei zwischen drei Monaten und zehn Jahren. Dein Geld unterliegt der europäischen Einlagensicherung. Auf der Plattform hast du die Möglichkeit mehrere Festgeldkonten bei unterschiedlichen Partnerbanken zu eröffnen.

Tagesgeld bei der Renault Bank

Wenn du auf der Suche nach einem attraktiven Tagesgeldangebot bist, solltest du einen Blick auf das Angebot der Renault Bank werfen.

Das Tagesgeldkonto des französischen Unternehmens wird mit einem sehr attraktiven Zinssatz von bis zu 0,55 Prozent angeboten. In dem verlinkten Artikel haben wir uns näher mit dem Konto der Renault Bank beschäftigt.

Anlage in Wertpapiere

Eine weitere Alternative zu Fest- und Tagesgeldkonten ist die Anlage in Wertpapiere. Hierzu zählen beispielsweise Aktien, Fonds und ETFs. Diese bieten weitaus höhere Verbindungsmöglichkeiten als Fest- und Tagesgeld.

Bei Wertpapieren besteht jedoch immer das Risiko geringerer Renditen oder Verluste des investierten Kapitals. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich intensiv mit dem Thema der Anlage in Wertpapiere zu befassen.

Kann sich der Zinssatz bei Festgeldanlagen während der Laufzeit ändern?

Der Zinssatz bei Festgeldanlagen kann während des Zeitraums nicht geändert werden. Nach Ende der Laufzeit wird der zu Beginn vereinbarte Betrag deinem Konto gutgeschrieben.

Termineinlagen sind daher ein guter Weg, um die aktuellen Zinssätze für einen längeren Zeitraum sicherzustellen. Wenn du dein Geld am Ende des Zeitraums wieder anlegen möchtest, erhältst du natürlich einen Zinssatz zu den aktuellen Bedingungen.

Welche Steuern fallen bei Zinspilot Festgeldanlagen an?

Geldanlagen bei Zinspilot-Partnerbanken werden grundsätzlich genauso besteuert wie andere Kapitalanlagen. Auch wenn du dein Geld im europäischen Ausland anlegst, werden Steuern für Zinserträge in Deutschland als Abgeltungssteuer abgeführt.

foco

Allerdings hast du mit einem Freistellungsauftrag die Möglichkeit als Single bis zu 801 Euro pro Jahr steuerfrei zu erhalten. Einen solchen Auftrag kannst du ganz einfach online bei Zinspilot beantragen.

Zusätzlich zu der Besteuerung in Deutschland kann es zu einer Versteuerung deiner Zinserträge im Ausland, in Firm einer Quellensteuer, kommen. In einem solchen Fall wird die Anrechenbarkeit von Zinspilot geprüft. Quellensteuern können durch ein Doppelsteuerabkommen vermieden werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zinspilot.de

[2] https://www.zinspilot.de/anlageangebote

[3] https://www.zinspilot.de/banken

[4] https://www.zinspilot.de/so-funktionierts

[5] https://www.zinspilot.de/informationen/aktuelle-produktinfos

Bildquelle: 123rf.com / 24542852

Warum kannst du mir vertrauen?